Gildefest : Saures für die Fahnenschwenker

Zitronenlieferant Ralf Krause fuhr im Zitro-Ökomobil vor.
1 von 2
Zitronenlieferant Ralf Krause fuhr im Zitro-Ökomobil vor.

Ralf Krause ist der Zitronenlieferant 2014 . Nach dem ersten Höhepunkt steuert die Kremper Gilde nun dem krönenden Gildemontag entgegen.

shz.de von
28. Juni 2014, 15:54 Uhr

Bonbons für den Nachwuchs, Bittern für die Großen und saure Südfrüchte für die Fahnenschwenker. Mit der Zitronenübergabe ist der Startschuss des Kremper Gildefestes gefallen. Rund hundert Schaulustige fanden sich am Donnerstagabend auf dem Mensa-Vorplatz ein – und dass, obwohl zeitglich die deutsche Fußballnationalmannschaft ihr entscheidendes Vorrundenspiel gegen die USA bestritt. Hauptakteur des Gilde-Aufgalopps war der neue Zitronenlieferant Ralf Krause, der erst vor knapp zwei Wochen während der Gilde-Generalversammlung ins Ehrenamt gewählt wurde.

Standesgemäß fuhr Krause im Zitro-Ökomobil vor, um sich mitsamt der Zuschauerschar an den Darbietungen der Fahnenschwenker zu erfreuen. Den Auftakt machten die Jungfahnenschwenker, eher die „Großen“ ihr Können zeigten. Die waren augenscheinlich vom Fußball-Nervenkrimi etwas abgelenkt. Wie anders ist es zu erklären, dass der ansonsten gewohnt sichere Zitronen-Hieb dieses Jahr größtenteils sein Ziel verfehlte? Dabei hatte Zitronenlieferant Krause die Südfrüchte vorab noch in den höchsten Tönen als „schmackhafte Energielieferanten“ und „Kremper Qualitätszitronen“ gelobt. Dass der „Säbeltest“ dieses Mal nicht recht gelingen wollte, ist aber nicht als schlechtes Omen zu deuten. Schließlich wird es erst am Montag so richtig ernst, wenn die Fahnenschwenker auf dem Kremper Marktplatz ihr Können zeigen.

Was es mit der Zitronenübergabe genau auf sich hat, können selbst viele Ur-Kremper nicht so genau sagen. Logischer wäre ja eigentlich eine heimische Frucht wie Apfel oder Birne, vielleicht auch eine Erdbeere, die ja ohnehin in den kommenden Tagen zu Tausenden in der leckeren Gilde-Erbeerbowle landen wird. Aber die süße Rote ist vermutlich schlicht zu klein, selbst für den besten Säbelschwinger. Ralf Krause darf sich übrigens noch bis zur Generalversammlung im kommenden Jahr mit dem Titel „königlich privilegierter Zitronenlieferant der Alten Kremper Stadtgilde“ schmücken. Dann wird traditionell ein neuer Lieferant aus den Reihen der Gildebrüder auserkoren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen