guten morgen : Satter Einkauf

1 von 2

Heute in unserer täglichen Rubrik: Was man im Supermarkt nicht tun sollte.

von
18. September 2013, 00:32 Uhr

Morgens im Supermarkt. „Unerhört“ fand eine Oldendorferin, was sie dort beobachten musste. Der Tatort: die Obstabteilung. Die Täter: „Ein Ehepaar mittleren Alters.“ Die Frau habe die diversen angebotenen Früchte befühlt, der Mann sei noch einen Schritt weiter gegangen und habe „ganz in Ruhe“ alles probiert, ob nun Weintrauben oder Zwetschgen. „Fehlte bloß noch, dass er sich eine Banane geschält hätte.“ Das sei doch wohl kaum erlaubt, meint die Oldendorferin. Satt nach dem Einkauf – so ist es nicht gedacht, denkt auch

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen