Unfall : Sattelzug bleibt im Kreisel stecken

Zu eng: der Schwertransporter bleibt im Kreisel stecken.
1 von 2
Zu eng: der Schwertransporter bleibt im Kreisel stecken.

Schwerlasttransport kommt nicht durch Glückstädter Innenstadt / Beschädigungen am Hafenkreisel

von
18. Oktober 2014, 05:01 Uhr

Der Kreisel am Hafen in Richtung Stadtstraße ist zu klein gebaut. Dies musste gestern wieder ein Lastwagenfahrer feststellen. Rund 20 Meter lang ist sein Schwertransporter – zu lang, um durch die Kurve zu kommen.

Der Hamburger Fahrer versuchte es dann noch mit einem Manöver, indem er probierte in die Straße Rethövel am Hafen hineinzufahren. Mit dem Erfolg, dass er zunächst nicht mehr zurückkam. Was er nicht wusste: Am Ende dieser Straße wäre er mit seinem langen Fahrzeug auch nicht weitergekommen.

Letztlich halfen zwei Polizeibeamte, zumal sich auch der Verkehr auf der Glückstädter Hauptverkehrsstraße mittlerweile weit staute. Der Schwertransporter kam frei und stand leicht beschädigt vor dem Steinbeis-Parkplatz. Die Polizeibeamten begleiteten den Fahrer dann, um ihm zu helfen ohne weitere Schäden durch die beiden anderen Kreisel im Verlauf der Stadtstraße zu kommen.

Die Fahrt durch den Hafen- Kreisel hinterließ einen ziemlichen Schaden: Die Steine im Innenring des Kreisels erinnern an eine Kraterlandschaft. Reifenspuren haben sich auf der anderen Seite tief in die mit Rosen bepflanzten Beete gegraben.

Der Schwerlasttransporter wollte nach Herzhorn fahren. Geladen hatte er lange Moniereisen für den Bau eines Hauses.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert