zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

22. Oktober 2017 | 04:02 Uhr

KLeinkunst : Satire mit Schmunzel-Garantie

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Als Duo „Sven & Bert“ treten Berthold von Prondzynski und Sven Häbel in Burg vors Punlikum. Dem versprechen sie bei Kishon-Texten und frechen Liedern Schmunzel-Garantie.

von
erstellt am 20.Sep.2014 | 08:00 Uhr

Seit er 16 war, stand Berthold von Prondzynski auf größeren und kleineren Bühnen, spielte plattdeutsches Theater, machte Kleinkunst. 1100 Mal habe er vor Publikum gespielt, hat der 72-Jährige nachgerechnet. Vor ein paar Jahren wollte der Wahlhochdonner eigentlich damit aufhören. Doch urplötzlich war er mit einem humorigen Programm von Ringelnatz und Kienau in der Alten Räucherei in Burg zu sehen. Dann kam das Angebot Maren von Ostens, doch auch mal in ihrer Tee-Burg aufzutreten.

Es blieb nicht bei einem Gastspiel. Am Freitag, 26. September, wird von Prondzynski dort wieder zu sehen sein, erneut mit seinem Bühnenpartner Sven Häbel. Der 48-jährige Frestedter ist als Gitarrist in der Region weidlich bekannt. Ihr gemeinsames Programm besteht aus einer Lesung mit Musik – und Schmunzel-Garantie, wie von Prondzynski betont.

Die Tee-Burg sei ein schönes Podium für den Auftritt vor kleinem Publikum. „Man bekommt sofort die Reaktion mit. Das macht Spaß“, sagt der 72-Jährige über den direkten Kontakt zu den Zuhörern. Da müsse man hoch konzentriert sein. Vor allem: „Das ist jedes Mal anders. Man spielt nicht wie im Theater seine Rolle runter.“

Auf dem Programm des Duos „Sven & Bert“ steht Kishon. Dessen Geschichten über das Leben dürften ebenso für Heiterkeit sorgen wie Häbels hintergründige Songs. Allerdings betont Berthold von Prondzynski: „Schenkelklopfer wird es bei bei uns nicht geben.“ Viel schöner und nachhaltiger sei es zu sehen, wie das Publikum mit einem Lächeln nach der Vorstellung nach Hause geht. Allein dafür stehe er gern vor Publikum.

Gerade mal 50 Zuhörer passen in die Tee-Burg, die Lesung mit Musik findet also in geradezu intimem Rahmen statt. „Hier hören die Leute zu“, weiß Maren von Osten über die Besucher ihrer Veranstaltungen.

 

>Karten für Sven & Bert kosten 8 Euro in der Tee-Burg (04825/1792). Keine Abendkasse. Einlass Freitag, 26. September, ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen