zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

22. Oktober 2017 | 05:53 Uhr

Saisonstart in der Hochzeitsmühle

vom

Der Eddelaker Galerieholländer "Gott mit uns" ist Außenstelle des Standesamts Burg-St. Michaelisdonn und steht bei Paaren hoch im Kurs

shz.de von
erstellt am 04.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Eddelak | Den schönsten Tag im Leben möchten viele Paare in einem ganz besonderen Rahmen begehen. Die Wahl fällt da oft auf die Eddelaker Mühle "Gott mit uns", die seit 1995 offizielles Standesamt des Amtes Burg-St. Michaelisdonn ist. Von Anfang Mai bis Oktober finden hier jährlich durchschnittlich 25 Trauungen statt. Eigens für diesen Anlass wurde in unteren Bereich des Galerieholländers ein stilvolles Ambiente geschaffen. Die ersten beiden Paare in diesem Jahr gaben sich gestern dort vor Standesbeamtin Doris Habeck das Ja-Wort.

Bereits seit über zehn Jahren sind Heiko Mohr (28) und seine Ehefrau Inken (26, geborene Schütt) ein Paar. Vor zwei Jahren bezogen sie eine gemeinsame Wohnung in St. Michaelisdonn und traten nun vor den Traualtar in der Mühle. Nadine Ahmling (25, geborene Kovacs) lernte ihren Ehemann Mario Ahmling (27) schon vor neun Jahren kennen. Mit Tochter Celine (6) zogen sie vor sechs Jahren in die erste gemeinsame Wohnung in Buchholz. Celine überreichte ihren Eltern nach dem Ja-Wort mit strahlendem Lächeln die Ringe. "Den Heiratsantrag machte Nadine Ahmling ihrem Mann bei einem Spaziergang am Nord-Ostsee-Kanal. Heute stehen sie mit ihrem Töchterchen vor dem Traualtar", erzählte Standesbeamtin Doris Habeck. Tradition ist es, nach der Trauung gemeinsam mit dem Brautpaar und den Gästen in einem kleinen Nebenraum mit einem Glas Sekt auf die gemeinsame Zukunft anzustoßen. Der Einladung folgten beide Paare gerne, bevor es zur Hochzeitsfeier ging.

Die Eddelaker Mühle steht im 850 Jahre alten Kirchhof am Ortsausgang in Richtung Brunsbüttel und blickt auf eine lange, traditionsreiche Geschichte zurück. 1802 kaufte Christian Harms das Grundstück und ließ dort sein Wohnhaus und ein Bockmühle bauen. Nach seinem Tod im Jahr 1806 führte seine Witwe den Betrieb gemeinsam mit ihren zweiten Mann weiter, verkaufte die Mühle dann aber 1811 an ihren Bruder Claus Hues. Der gelernte Müller hielt den Betrieb 30 Jahre aufrecht, verkaufte dann 1842 an den Kaufmann Franz Scheelhase. Mehrfach wechselte die Mühle noch den Besitzer. 1857 erwarb sie Müller Peter Ohlhus, 1863 Friedrich-Martin Egge. Egge brach die alte Bockmühle ab und ersetzte sie durch den heutigen Galerieholländer. 1907 dann erwarb Müller Jakob Haalck aus Burg die Mühle und schaffte zwei Jahre später einen Benzinmotor an, um unabhängig vom Wind zu sein. 1937 wurde das Aggregat durch einen Dieselmotor ersetzt, der bis heute funktionstüchtig ist. 1953 übernahm dessen Sohn Albert Jakob Haalck die "Gott mit uns". 1990 schließlich erbte Albert Haalck jun. die Mühle von seinem Vater. Hauke Haalck ist seit 1998 Eigentümer der Mühle. Bereits seit 1986 steht diese unter Denkmalschutz, wurde seit 1989 mehrfach gründlich restauriert, saniert und repariert. Noch heute drehen sich die Flügel, strahlt der traditionsträchtige Holländer in historischem Glanz.

Informationen zur Mühlengeschichte, zum Mühlenverein oder Besichtigungsterminen findet man auf der Homepage. Brautpaare, die sich in der Hochzeitsmühle trauen lassen möchten, können Termine beim Standesamt in St. Michaelisdonn vereinbaren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen