zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. Oktober 2017 | 20:39 Uhr

Freibad : Saison fällt ins Wasser

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Die Sanierungsarbeiten dauern länger als geplant. Deshalb öffnet das Kremper Freiband in dieser Saison nicht mehr.

Traurige Botschaft für alle Badelustigen in und um Krempe: „Aller Voraussicht nach bleibt das Freibad diese Saison komplett dicht“, sagt der Leitende Verwaltungsbeamte Jörg Bucher. Nachdem ein Wasserschaden im Herbst 2016 die Technik lahm gelebt und ein gutes Stück weit zerstört hatte, wird derzeit emsig repariert. Aufgrund zusätzlicher Arbeiten habe man den ursprünglichen Zeitplan aber nicht halten können.

Noch im Frühjahr hatte der Verwaltungschef gehofft, dass das Freibad Anfang August zumindest noch für eineinhalb Monate in dieser Sommersaison öffnen könnte – Mitte September schließt das Bad ohnehin in aller Regel seine Pforten. Doch nun droht das komplette Aus für 2017. „Nächstes Jahr geht es dann aber pünktlich los“, verspricht Bucher. Die Arbeiten gingen gut voran, „und 2018 ist die Technik dann auch auf dem allerneuesten Stand“.

Rückblick: Im November 2016 entdeckte Schwimmmeister Ralf Roters einen Wasserschaden. Durch einen vom Wasserbeschaffungsverband Krempermarsch neu eingebauten Wasserzähler wurde der Technikkeller des Freibades völlig überflutet. Sämtliche elektrischen und technischen Einrichtungen nahmen dabei erheblichen Schaden. In den Wochen nach der Überflutung beratschlagten die Verantwortlichen, wie es weiter gehen sollte. Am Ende entschied man, die Technik, die bereits rund 40 Jahre auf dem Buckel hat, erneuern zu lassen.

Ein teurer Spaß, der wohl nur möglich wurde, weil das Land Fördergelder in Höhe von 250  000 Euro bewilligte. Hinzu kommen die Leistung der Versicherung des Amtes, unter dessen Regie das Freibad läuft, in Höhe von 200  000 Euro. „Die Entscheidung, fast die komplette Technik austauschen zu lassen, kann auch als Indiz gewertet werden, dass man das Bad langfristig erhalten will“, hatte Roters schon im Frühjahr betont.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen