Abschied : Ruhestand nach der Verlängerung

Amtsvorsteher Ernst-Wilhelm Mohrdiek (l.) und Verwaltungschef Willi Kühl (r.) mit Werner Langenfeld und seiner Nachfolgerin Heike Schnelle.
Amtsvorsteher Ernst-Wilhelm Mohrdiek (l.) und Verwaltungschef Willi Kühl (r.) mit Werner Langenfeld und seiner Nachfolgerin Heike Schnelle.

Das Amt Horst-Herzhorn verliert einen langjährigen Mitarbeiter: Werner Langenfeld geht nach 43 Jahren in den Ruhestand. Nachfolgerin ist Heike Schnelle.

shz.de von
08. Mai 2015, 17:06 Uhr

Eine berufliche Ära im Amt Horst-Herzhorn ist offiziell zu Ende gegangen. Werner Langenfeld, zuletzt Leiter des Fachamtes für Bürgerservice und Gemeindeentwicklung sowie in den vergangenen Monaten Berater in Sachen Doppik, wurde während einer Feier mit Kollegen, Bürgermeistern und Weggefährten in den Ruhestand verabschiedet.

„Die Erfahrung und das Wissen Werner Langenfelds wird uns fehlen“, so Amtsvorsteher Ernst-Wilhelm Mohrdiek. Langenfeld habe sich 43 Jahre lang um die Belange der Gemeinden und Bürger gekümmert und dabei die Bürgermeister tatkräftig unterstützt.

Begonnen hat Langenfelds Karriere 1962 mit seiner Verwaltungslehre beim Kreis Steinburg. Danach wechselte er in den mittleren Dienst beim Amt Breitenburg und kam 1971 als Kassenleiter zum damaligen Amt Horst. Dort absolvierte er den Inspektorenlehrgang und wurde 1976 im Bauamt eingesetzt. 1977 übernahm er die Leitung des Bau-, Ordungs- und Sozialamtes.

Die Arbeit im Amt Horst-Herzhorn hat Werner Langenfeld so viel Freude bereitet, dass er mit Erreichen des 65. Lebensjahres noch nicht ans Aufhören dachte. „Wenn man fit ist und die Arbeit Spaß macht, kann man auch noch länger zum Dienst kommen.“ Gesagt – getan. Der heute 69-Jährige verlängerte um drei weitere Jahre.

Wenn Werner Langenfeld jetzt auch in den Ruhestand getreten ist, so bleibt er der Kommunalpolitik weiterhin treu. Er ist stellvertretender Bürgermeister seiner Heimatgemeinde Münsterdorf. Und dann ist da auch noch sein Garten. „Bislang hat sich größtenteils meine Ehefrau darum gekümmert, jetzt habe ich mehr Zeit, ihr zu helfen.“ Seinem Hobby Tischtennis will er so lange es geht auch treu bleiben.

„Wir bedanken uns herzlich für die hervorragend Zusammenarbeit und wünschen Werner Langenfeld, dass er seinen Ruhestand noch lange Jahre genießen kann“, sagte Ernst-Wilhelm Mohrdiek. In den vergangenen Monaten hatte Langenfeld auch seiner Nachfolgerin Heike Schnelle geholfen, sich im Fachamt für Bürgerservice und Gemeindeentwicklung einzuarbeiten. Die 34-Jährige kam im August 2002 zum Amt Horst-Herzhorn.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen