Empfang : Ruhestand nach 49 Dienstjahren

Kein Platz zum Arbeiten: Heiner Schöneberg wurde zum Abschied reich beschenkt.
Kein Platz zum Arbeiten: Heiner Schöneberg wurde zum Abschied reich beschenkt.

49 Jahre hat Heiner Schöneberg bei der Volksbank Raiffeisenbank gearbeitet, jetzt geht er in Ruhestand.

Avatar_shz von
20. Dezember 2014, 16:00 Uhr

Nach fast 49 Dienstjahren hat die Volksbank Raiffeisenbank den stellvertretenden Zweigstellenleiter der Geschäftsstelle in Hohenlockstedt, Heiner Schöneberg, in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Dass der scheidende Bankkaufmann in all den Jahren ein geschätzter Ansprechpartner war, zeigten die zahlreichen Gratulanten, die gestern zum Empfang kamen.

Nach seiner Ausbildung arbeitete der 64-Jährige in mehreren Abteilungen, leitete die Filiale am Adler in Itzehoe und schließlich in Hohenlockstedt, wo er bis zum Ausscheiden die letzten acht Jahre als stellvertretender Zweigstellenleiter tätig war. Damit kommt der Ruheständler auf insgesamt 49 Berufsjahre in verantwortungsvollen Führungspositionen im Hause der Volksbank Raiffeisenbank.

Neben den Vorstandsmitgliedern Stefan Schack und Manfred Kowalewski dankte auch Zweigstellenleiter Peter Hansen Heiner Schöneberg für die gute Zusammenarbeit und wünschte ihm für die Zukunft alles Gute. Langeweile wird es für Schöneberg nicht geben. „Genug zu tun gibt es im Garten unseres erst vor vier Jahren errichteten Hauses. Außerdem sind meine Frau und ich gerne auf Reisen, begeisterte Radfahrer und Mitglied beim TSV Lola.“

Auf den beruflichen Werdegang des Jubilars blickte Vorstandsmitglied Stefan Schack zurück. Schöneberg begann seine Ausbildung zum Bankkaufmann am 1. April 1966. Nach seiner Abschlussprüfung 1969 war der 64-Jährige in mehreren Abteilungen tätig. „Als ich im April 1973 meine Bundeswehrzeit hinter mich gebracht hatte, hieß es dann: Sie müssen mal vorübergehend die Filiale in Hohenlockstedt übernehmen“, erinnert sich Schöneberg. „Daraus sind dann 41 Jahre geworden.“ Mit der Fusion der Raiffeisenbank und dem Umzug in die modernisierten Räume im Jahre 2006 übernahm Schöneberg die stellvertretende Leitung.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen