Typisierung für Silja Paul : Rückschlag für an Leukämie erkrankte Itzehoerin: Silja will leben

flugblatt_silja

Die Kampf gegen die Krankheit schien gewonnen. Doch jetzt benötigt die 19-Jährige erneut Hilfe.

shz.de von
27. September 2017, 05:00 Uhr

Der Krebs ist zurück. Im März konnten wir an dieser Stelle noch über Silja Pauls erfolgreich überstandenen Kampf gegen die Leukämie berichten, die überwundene Chemotherapie und das parallel absolvierte Abitur – sowie insbesondere über den scheinbar grenzenlosen Optimismus und die positive Lebenseinstellung der 19-Jährigen. Doch nun folgte der Rückschlag: Eine routinemäßige Knochenmarkpunktion ergab, dass die myeloische Leukämie (AML) wieder ausgebrochen ist. Silja Paul musste zurück in die Klinik, und es wurde erneut eine Chemotherapie aufgenommen. Ihr Optimismus aber bleibt.

Jetzt benötigt die angehende Studentin dringend einen Stammzellenspender. Parallel zum verkaufsoffenen Sonntag am 8. Oktober findet deswegen eine Typisierungsaktion der Knochenmarkspenderdatei DKMS in Itzehoe statt. Von 13 bis 18 Uhr ist eine Ladenfläche im oberen Bereich des Holstein-Centers geöffnet.

„Grundsätzlich kommt jeder im Alter zwischen 17 und 55 Jahren als Spender infrage“, erklärt Pamela Kölbl von der DKMS, die die Aktion gemeinsam mit Familie und Freunden der 19-Jährigen organisiert. Zur Registrierung wird lediglich mit einem Wattestäbchen per Wangenabstrich eine Gewebeprobe genommen sowie eine Einverständniserklärung ausgefüllt. Wer an dem Tag keine Zeit hat, kann sich über die DKMS auch ein Registrierungsset nach Hause bestellen.

Doch nicht nur in Itzehoe findet eine solche Aktion statt – große Unterstützung kommt aus ganz Deutschland. Vor vier Jahren war die junge Hockey-Torhüterin – Siegerin in der Kategorie Talent bei der Wahl der Steinburger Sportler des Jahres 2013 – vom Itzehoer Hockey-Club in die 1. Bundesliga zum Großflottbeker THGC nach Hamburg gewechselt. Und überall bekommt Silja Paul nun Unterstützung von anderen Mannschaften: In Düsseldorf, Köln und Hannover beispielsweise haben bereits Registrierungsaktionen stattgefunden, zahlreiche weitere sollen folgen. Am Sonnabend, 30. September, veranstaltet ihr Verein eine Aktion im Gymnasium Christianeum in Hamburg, Otto-Ernst-Straße 34.

Es gehe ihr den Umständen entsprechend gut, sagt die 19-Jährige, als wir sie telefonisch erreichen. Sollte bald ein passender Spender gefunden werden, hofft sie, vor der Stammzelltransplantation noch einmal nach Hause zu können, um sich auszuruhen. Vor allem aber die große Unterstützung überwältige sie. „Sonst stehe ich eigentlich nicht so gern im Mittelpunkt“, sagt Silja Paul, „das ist schon ein befremdliches Gefühlt. Aber es ist einfach krass zu sehen, wie viele mich unterstützen.“ Auf der eigens angelegten Homepage siljapaul.de wird um Unterstützung gebeten und es werden Termine veröffentlicht, ein Kalender mit Geschenken ihrer Hockey-Mädchen sorge zudem dafür, dass sie „jeden Morgen mit einem Lächeln“ starte. „Mein größter Wunsch ist es, mit meiner Mannschaft wieder auf dem Platz zu stehen“, sagt sie. Und ihre Freunde sind sicher, dass das bald wieder der Fall sein wird. „Silja, wir stehen alle hinter dir und wissen, dass du es auch dieses Mal schaffst“, schreibt einer auf ihrer Facebook-Seite – „jetzt erst recht!“


>Registrierungsaktion: Sonntag, 8. Oktober, 13 bis 18 Uhr, im Holstein-Center Itzehoe, Feldschmiedekamp 4

>Geld spenden: Jede Registrierung kostet die DKMS 35 Euro. Spendenkonto: Hamburger Sparkasse, IBAN DE97 2005 0550 1217 1492 42, Verwendungszweck: Silja Itzehoe

>Weitere Informationen unter: www.siljapaul.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen