zur Navigation springen

NOK-Romantika : Romantischer Abend am Kanal mit Feuershow und Live-Musik

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Als einer von 25 Orten am Nord-Osstee-Kanal beteiligt sich Brunsbüttel am Lichterfest entlang der meistbefahrenen künstlichen Wasserstraße der Welt – und das gleich an beiden Kanalufern.

Zerrten in den zurückliegenden Wochen vor allem Negativschlagzeilen den Nord-Ostsee-Kanal ans Licht der Öffentlichkeit, präsentiert sich die meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt am Sonnabend, 7. September, von ihrer schönen Seite. Bereits zum siebten Mal lockt die Touristische Arbeitsgemeinschaft Nord-Ostsee-Kanal mit der NOK-Romantika, dem größten Lichterfest Schleswig-Holsteins, die Menschenmassen an die künstliche Wasserstraße. Fackeln, Windlichter und Laternen sorgen in den Gemeinden und Städten am Rande des Kanals für romantische Stimmung. Auch in Brunsbüttel laufen die letzten Vorbereitungen für einen stimmungsvollen Abend.

Gemeinsam mit den Gastronomen, die das Copacanala auf der Südseite sowie den Yachthafen und das Torhaus auf der Nordseite betreiben, hat das Stadtmanagement erneut ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt. „Der Startschuss für das bunte Treiben auf dem Gustav-Meyer-Platz und entlang der beiden Uferseiten jeweils zwischen Schleuse und Fähranleger fällt um 18 Uhr“, kündigt Michael Schittek vom Brunsbütteler Stadtmanagement an.

„Zu den Höhepunkten zählt neben zwei leuchtenden Walking-Acts wohl vor allem gegen 21 Uhr die atemberaubende Feuershow professioneller Künstler der Pyrogruppe Spice“, so Stadtmanager Torsten Lange.

Bis zum Beginn der Feuershow können sich Besucher auf vielseitige Art beschäftigen. So stellt der Modellbauclub Brunsbüttel auf dem Parkplatz hinter dem Spieldeck Nachbauten großer „Pötte“ in unterschiedlichen Maßstäben aus. Zeitgleich besteht auf dem Gustav-Meyer-Platz die Gelegenheit, einen Fahrradparcours des ADFC aus Heide zu durchfahren. Während für gänzlich unerschrockene, schwindelfreie Radfahrer ein „Looping-Bike“ bereitsteht.

Die kleinen Gäste haben zusätzlich die Möglichkeit, sich auf dem Erlebnisspielplatz an der Promenade zu vergnügen. Unterdessen kann auf beiden Uferseiten zu Livemusik getanzt werden. Der kostenfreie Fährtransfer ermöglicht einen Besuch beider Kanalufer und einen Blick auf die Nacht der 1000 Lichter aus unterschiedlichen Perspektiven.

Besucher, die einen Beitrag zur romantischen Atmosphäre leisten möchten, haben vor Ort die Möglichkeit sich mit Fackeln der Jugendfeuerwehr ausrüsten. Und wer nicht an einer Stelle verweilen möchte ist selbstverständlich eingeladen, mit dem Fahrrad gleich mehrere der 25 Veranstaltungsorte auf dem insgesamt 325 Kilometer langen NOK-Radwanderweg anzufahren.

>Weitere Informationen unter: www.nok-romantika.de

zur Startseite

von
erstellt am 03.Sep.2013 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen