Rollerlaubnis

shz.de von
11. Oktober 2016, 09:42 Uhr

Das sind ja schöne Aussichten: In Hamburg überlegt eine große Partei ernsthaft, ob man Kurse für die Handhabung von Rollatoren anbieten soll. Man stelle sich das in Wilster vor. Ältere Herrschaften sind unter fachkundiger Anleitung im Stadtgebiet unterwegs. Beherrschen sie ihre Gehhilfe, dann bekommen sie vielleicht sogar noch eine Ausgeherlaubnis. Aber wehe, sie stolpern auf dem Kopfsteinpflaster mal in eine falsche Richtung. Dann wird ihnen vielleicht sogar noch die Rollerlaubnis entzogen. Ob das alles der Weisheit letzter Schluss ist, darf bezweifelt werden. Anlass für die Hamburger Überlegungen sind steigende Unfallzahlen. Eventuell reicht es aber auch schon, wenn sich alle Generationen – und auch alle Verkehrsteilnehmer – gegenseitig mit dem angebrachten Respekt begegnen. Dafür wären Kurse mitunter aber auch mal angebracht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen