Rolf Göttsche übernimmt Dingener DRK-Vorsitz

Die Vorstandsmitglieder (von links) Karl-Heinz Reiche, Ruth Sperling, Dr. Elke Schmidt-Wessel und Rolf Göttsche. Foto: Spill
Die Vorstandsmitglieder (von links) Karl-Heinz Reiche, Ruth Sperling, Dr. Elke Schmidt-Wessel und Rolf Göttsche. Foto: Spill

shz.de von
29. Mai 2013, 03:59 Uhr

Dingen | Vier Jahre stand Dr. Elke Schmidt-Wessel an der Spitze des DRK-Ortsverbands Dingen. Da die Vorsitzende mittlerweile die Leitung der Volkhochschule Brunsbüttel übernommen hat, kündigte sie schon im vergangenen Jahr an, nicht wieder zu kandidieren. "Meine berufliche Tätigkeit lässt sich nicht mit ehrenamtlichen Aufgaben vereinbaren, daher habe ich auch meine politischen Aufgaben in der Gemeindevertretung aufgeben müssen."

Ein Nachfolger stand aber bereits in den Startlöchern: Rolf Göttsche wurde auf der Jahresversammlung in der Begegnungsstätte gewählt. Der bisherige 2. Vorsitzende gab aber zu bedenken: "Fachkenntnisse aus dem Rotkreuzbereich, wie viele andere Vorsitzende, habe ich nicht." Da das DRK Dingen über keinen Sanitätszug verfügt, sei das auch nicht erforderlich. "Unsere Schwerpunkte liegen in anderen Bereichen", sagte Renate Peters. Sie wurde im vergangenen Jahr als 2. stellvertretende Vorsitzende bestätigt. Da der Ortsverein laut Satzung zwei Stellvertreter haben sollte, trat Ruth Sperling die Nachfolge von Göttsche an. Dr. Elke Schmidt-Wessel bleibt als Beisitzerin dem DRK erhalten und Karl-Heinz Reiche wurde als Beisitzer bestätigt. Neue Kassenprüferin wurde Anne- Margaretha Vehrs.

Die bereits angesprochenen Schwerpunkte des Ortsvereins liegen in Betrieb und Unterhaltung der Begegnungsstätte. "2012 Jahr haben wir den Giebel und die Überstände saniert", berichtet Schmidt-Wessel. Die Gemeinde hatte die Giebel von ihren Mitarbeitern streichen lassen und die Farbe gesponsert. Oster-, Herbst- und Frühlingsmarkt hatten stattgefunden. Klönnachmittage finden im 14-tägigen Wechsel statt, Bingo einmal im Monat, genauso wie die Bastel abende. Bei den Blutspendeterminen in Eddelak bringt sich der Ortsverein ein. Altkleidersammlungen finden in Dingen nicht statt, der Ortsverein überlegt die Aufstellung von Containern.

Die Begegnungsstätte wird einmal im Monat von der Kirche für einen Gottesdienst genutzt, die Gemeindevertretung hält dort ihre Sitzungen ab. Um das Gebäude unterhalten zu können, wird es auch an private Nutzer vermietet. Wegen der steigenden Energiekosten sollen die Kosten für die Vermietung auf 100 Euro für Dinger Bürger und 150 Euro für Auswärtige angehoben werden. Zudem will das DRK eine Kaution erheben. Die Bedingungen gelten aber noch nicht für schon bereits abgeschlossene Verträge. Da der Ortsverband derzeit nur 44 Mitglieder zählt, hat sich Rolf Göttsche zur Aufgabe gemacht, Menschen zu motivieren, dem DRK beizutreten. Termine für 2013: Herbstmarkt am 28. September, Laternenumzug am 23. Oktober.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen