Wacken-Brauerei : Rockige Stimmung beim Brauereifest in Wacken

Ließ das „AC/DC“-Feeling lebendig werden: „Bon Scott“-Sänger Kay „Kreische“ Carstens.
Ließ das „AC/DC“-Feeling lebendig werden: „Bon Scott“-Sänger Kay „Kreische“ Carstens.

Auch die dritte Veranstaltung dieser Art wird zum Erfolg. Die Organisatoren kündigen eine Fortsetzung an.

shz.de von
09. September 2018, 15:04 Uhr

Mehr als 1000 Fans – und damit nur etwas weniger als im vergangenen Jahr – kamen am Wochenende zum „3. „Brauereifest“ der Wacken Brauerei („Wacken Beer“). Die Stimmung auf dem Brauereigelände aber war hervorragend. Dafür sorgten schon zu Beginn die Mittelalter-Rock-Formation „Forgotten North“ aus Glückstadt und die Hamburger Band „Cyborg“ mit ihrem deutschsprachigen Sci-Fi-Metal.

Mit einsetzender Dämmerung ging es dann zur Sache. In Wacken waren AC/DC zwar noch nicht, aber ihre Musik war zumindest zu hören. Die Hamburger „AC/DC“-Tribute-Band „Bon Scott“ (benannt nach dem 1980 verstorbenen ersten Sänger) gaben einen gelungenen Vorgeschmack darauf, wie es sich anhören könnte, wenn die Mannen um den Gitarristen Angus Young doch einmal in Wacken auftreten sollten. Sänger Kay „Kreische“ Carstens tat alles, um das Feeling lebendig werden zu lassen, wobei seine Mitmusiker Matthias Lange und Yenz Leonhardt (beide Gitarre) sowie Jens Becker (Bass) und Karsten Kreppert (Drums) ihn unterstützten.

Brauerei-Mitinhaber Helge Pahl freute sich: „Die Stimmung war super, und deshalb werden wir das im kommenden Jahr auf jeden Fall wieder machen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen