zur Navigation springen

Musikfestival : Rocker unterstützen den Jugendtreff

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Fünf Bands spielen am Sonnabend beim Benefizkonzert in der Itzehoer Lauschbar: Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.

shz.de von
erstellt am 22.Feb.2017 | 17:00 Uhr

Bands, die auf der Bühne alles geben, begeistert mitgehende Fans und guter, alter Live-Rock: Das 1. Lauschbar-Rock-Festival soll am Sonnabend, 25. Februar, um 20.30 Uhr bei allen Beteiligten für Furore sorgen – und das für einen guten Zweck. Der Erlös soll dem Jugendtreff am Holzkamp für Konzertausrüstung zugute kommen.

„Es werden fünf Bands die Lauschbar-Bühne rocken“, sagt Inhaber Irfan Yesil. Eigentlich spielen die Rock-Formationen am Hungrigen Wolf in Hohenlockstedt in eigenen Übungsräumen. „Wir hatten deshalb ursprünglich die Idee, ein offenes Festival in diesen Übungsräumen zu machen“, sagt Nico Jessen, Gitarrist der Band Ray van Steel. „Das hat sich dann aber als nicht praktikabel heraus gestellt.“

So zogen sie in die Lauschbar um, wo Irfan Yesil sofort Feuer und Flamme war. Er präsentiert Rockmusik unterschiedlicher Stilrichtungen wie etwa von Eject Noise Fix aus Itzehoe, die Noise Rock mit verrückten Rhythmen und Harmonien macht. Roman (Drums) und Kevin (Gitarre) bilden die „hyperaktive, lautverliebte“ Zweierformation.

Auf „Mission Stoner Rock“ ist die Itzehoer Band Loyft unterwegs mit dem Ziel, „Musik zu machen, die kickt und im Gedächtnis bleibt“. Gerade haben sie in Kiel den SPH-Band-Contest“ gewonnen. Rockmusik mit deutschem und englischem Sprechgesang im Stil der 90er Jahre gibt es von der Crossover-Band Kapeister zu hören. Spannend für Zuhörer wie für Bandmitglieder: „Das ist unser erster Auftritt in dieser Kontellation“, sagt Gitarrist Carsten von Borstel.

Powermetal präsentieren Ray van Steel um Ex-Westermore-Sänger Raimund Galonska. Seit Oktober zusammen, ist es auch ihr erster Auftritt – „und wir sind schon sehr gespannt“. Die fünf „Weltraumkadetten“ der Band Agung Gurung – in umgekehrter Wortkonstellation ein Vulkan auf Bali – lassen mit ihrem Sound „Planeten kollidieren und bringen Sterne zum Leuchten“. Sie spielen Heavy Psych Rock, fernab von jeglichem Mainstream, mit Elektronik gemischt. Weil auch noch Elemente des Krautrock einfließen, verbinden sie 40 Jahre Musikgeschichte in einem Stil.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird jedoch gebeten. Mit dem Erlös der Benefizveranstaltung solle der Jugendtreff unterstützt werden, damit er seine Ausstattung für Veranstaltungen aufstocken könne, sagt Irfan Yesil. Und er verspricht schon jetzt: „Es wird noch ein weiteres Festival im Sommer geben, um den Itzehoer Nachwuchs zu unterstützen.“ Auch das werde für die Besucher kostenlos sein, dann aber über drei Tage gehen – denn es gebe so viele Bewerbungen. >

1. Lauschbar-Rock Festival: Sonnabend, 25. Februar, 20.30 Uhr (Einlass: 19.30 Uhr. Programm: 20.30 bis 21 Uhr Agung Gurung, 21.15 bis 21.45 Uhr Ray van Steel, 22 bis 22.30 Uhr Kapeister, 22.45 bis 23.15 Uhr Loyft, 23.45 bis 0.15 Uhr Eject Noise Fix.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen