zur Navigation springen

Rock reloaded: John Galonsy Band mit neuem Gitarristen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 04.Feb.2014 | 00:31 Uhr

Die John Galonsy Band im Übungsraum in der Blomeschen Wildnis – die Erleichterung ist den Musikern deutlich anzumerken, denn: „Wir haben endlich wieder einen neuen Lead-Gitarristen“, so Bandgründer und Namensgeber Gerd Galonska. Und, noch besser: Mit ihm ist die Glückstädter Rock-Formation beim Kulturmärz live zu hören.

Nach einer längeren Durststrecke, in der die Gitarrenaufgaben auf mehrere andere Bandmitglieder verteilt werden mussten, hat nun Ulf-Henning Schultz aus Itzehoe, ein ebenso erfahrener Musiker wie die restlichen Bandmitglieder, die Aufgabe übernommen. Gemeinsam mit Thorsten Becker (Schlagzeug) Gerd Galonska (Saxophon, Gitarre, Gesang), Thomas Meinert (Keyboard, Mundharmonika), Björn Stüber (Gesang, Gitarre, Percussion) und Bernd Wernicke (Bass) kann es nun mit der Rock-Cover-Band wieder abgehen.

Ihren Querschnitt aus gut 40 Jahren Beat- und Rockgeschichte können sie nun wieder mit klarer verteilten Aufgaben präsentieren. Im weitesten Sinne im Rockgenre tätig, ist die Band aber nicht auf ein spezielles Jahrzehnt oder eine bestimmte Stilrichtung festgelegt. Ihr Repertoire umfasst Rock-Klassiker von den Stones, den Beatles, Eric Burdon, Santana und Joe Cocker ebenso wie Lieder von Frank Zappa, Bill Withers, Golden Earring oder den Doors. „Jetzt können wir wieder eine größere Vielfalt auf die Bühne bringen“, freut sich Gerd Galonska. Neu im Programm haben sie auch modernere Songs von Interpreten wie Eagle Eye Cherry und Green Day. Das sei nicht zwingend der Mainstream, sondern werde individuell entschieden. „Ein Song kann auch gerne mal auf einer B-Seite erschienen sein.“

Bereits nach drei Proben stellte sich heraus: Knackige Gitarrenriffs und Soli, „bei denen der Wollpulli wegen der Gänsehaut Schlaufen zieht“, sind kein Problem für den erfahrenen Gitarristen. „Und endlich können wir auch mal wieder unsere Klassiker aus der Versenkung holen und auch mal härtere Sachen spielen“, so Galonska. So versprechen sie sich und ihren Fans neuen, frischen Wind durch die neuen Ideen und Anregungen. Auch der Gitarrist selber ist von seiner neuen Aufgabe begeistert. „Es klappt alles wunderbar, wir sind auf einer Wellenlänge“, sagt Ulf-Henning Schultz. Gespannt sein dürfen die Fans so schon auf den Kulturmärz. Denn da spielt die Band am Sonnabend, 29. März, im Königs Keller.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen