Rinderzüchter: Die Top-Kühe bringen 125 000 Liter Milch im Jahr

Amtswechsel: Stefan Kruse (li) übernahm den Vereinsvorsitz von Björn Wiencken.
Foto:
1 von 2
Amtswechsel: Stefan Kruse (li) übernahm den Vereinsvorsitz von Björn Wiencken.

shz.de von
15. Januar 2015, 09:05 Uhr

Ehrungen und personelle Veränderungen bestimmten die Mitgliederversammlung vom Verein der Rot- und Schwarzbuntzüchter (RSH) in den Kreisen Steinburg und Pinneberg. Der Vorsitzende Björn Wiencken begrüßte im Gasthof Zur Erholung in Heiligenstedten dazu auch den stellvertretenden Landrat Heinz Seppmann, vom Bauernverband Peter Lüschow, Hans-Jürgen Schröder von der Landwirtschaftskammer und Dr. Hans Treinies vom Kreis Veterinäramt. Treinies erklärte, dass im kommenden Jahr Schleswig-Holstein als IBR-freie Zone bewertet werden kann, also der Kampf gegen infektiöse Rinderkrankheit Bovine Rhinotracheitis gewonnen ist. „Da darf jetzt nichts mehr schief gehen“, sagte der Tierarzt mit Blick auf wenige Betriebe, die noch einzelne Reagenten vorweisen.

Treinies stellte den Teilnehmern seine neue Kollegin Stefanie Rieper vor. Matthias Leisen, Geschäftsführer der RSH, informierte gemeinsam mit Günter Koch über neue Zuchtbullen und berichtete, dass die Zahl der Rinderhalter innerhalb von zirka 20 Jahren auf ein Viertel zurückgegangen sei. „Die Herdbuch-Kuhzahlen sind allerdings gestiegen, was an dem intensiven Kümmern in der Landwirtschaft liegt“, erklärte Leisen.

Björn Wiencken resümierte, dass der Verein auf ein ereignisreiches Jahr zurück blicke, auch wenn die Mitgliederzahlen leicht rückläufig sind. Im Kreisverein werden 18  464 Herdbuchkühe geführt, das sind knapp 14 Prozent der Herdbuchkühe in Schleswig-Holstein. „Wir haben im letzten Jahr 33 Betriebe für Kühe mit einer 100  000 Liter-Leistung geehrt.“ Die Engelbrecht GbR aus Bokholt-Hanredder konnte mit „Domino“ und Klaus von Leesen aus Neuenbrook mit „Bahama“ sogar Kühe mit einer Leistung von 125  000 Liter vorweisen. Alle Landwirte erhielten Modellkühe mit Plakette überreicht. Außerdem wurden die Kühe „Mate“ von Frank Sievers aus Beidenfleth, „Malaga“ von Dirk Blohm aus Klein Norderende, „Harmonie“ von der Boll GbR Nortorf und „Domino“ von der Engelbrecht GbR Bokholt-Hanredder von der Jury mit 90 Punkten als „Excellent“ bewertet.

Wiencken wies auf die guten Erfolge der Tierschauen in Kellinghusen und Neumünster hin und erinnerte an die verstorbenen Vorsitzenden Hans Biehl und Diedrich Plüschau. Er selber stand aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl und gab den Posten als erster Vorsitzender ab. Um die anfallende Arbeit besser aufteilen zu können, wurde der Vorstand um eine Person erweitert. Die Führung übernehmen Stefan Kruse aus Rellingen und Lars Reimers aus Westerhorn. Neu in den Vorstand wurden Knut-Ludwig Ahsbahs-Diercks aus Sommerland und Hauke Pein aus Appen gewählt. Kassenwart Claus-Detlef Reimers verabschiedete Wiencken aus seinem Amt und dankte mit Präsenten für sechsjährige Zusammenarbeit.

Im Anschluss an die Regularien referierten Evelyn Zschächner und Barbara Wünsche von der Initiative Heimische Landwirtschaft, die sich für eine bessere Akzeptanz der Landwirte in der Region einsetzt. Bekannt aus Radiospots „Vertrauen in die heimische Landwirtschaft“ vermittelten die Referentinnen „Neue Ideen für effektivere Öffentlichkeitsarbeit“.

Geehrt für eine 100  000 Liter-Leistung bei der Milchproduktion wurden:
„Carolin“ von Herman Schnepel, Vaale; „Borneo“ von Kay-Uwe Bahlmann, Herzhorn; „Fienchen“ und „Goldkrone“ von der Engelbrecht GbR, Bokholt-Hanredder; „Cema“ von Hans-Peter Lucht, Borsfleth; „Dorit“ von Jürgen-Peter Bestmann, Rade; „Freya“ und „Toronto“ von Lars Reimers, Westerhorn; „NOG Frieda“ von Thies Magens, Kollmar; „Cremona“, „Eileen“ und „Farn von Stefan Kruse, Rellingen; „Caro N“ von Torben Seppmann, Fitzbek; „Cremona“ von Johann-Wilhelm Ehlers, Holstenniendorf; „Eastern“ von Dirk Blohm, Klein Nordende; „Candel“ von Klaus von Leesen, Neuenbrook; „Bavaria“, „Zyntia“ und „Canada“ von Hauke Jaacks, Hamburg; „Duda“ von Hobe Bernhard, Kollmar; „Cora“ von Andrea Lunding, Hasloh; „Fulda“ und „Elfi“ von Peter Münster, Borstel-Hohenraden; „Nr. 17“ von Rolf Behn, Westermoor; „Nr. 7551“ von Henning Rehder, Neuendorf-Sachsenbande; „Capri“ von Rainer Offt, Pöschendorf; „Esther“ von Rainer Weingang, Hohenlockstedt; „Eiche“ von Peter Wischmann, Süderau; „Cati“ von Thies von Leesen, Sommerland; „Cacao“ von Sönke Wischmann, Westerhorn.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen