zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

16. Dezember 2017 | 12:19 Uhr

Rennfieber im Weihnachtsland

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 16.Dez.2013 | 05:00 Uhr

Runde um Runde rasten die kleinen blinkenden Autos über die Bahn. Zwischendurch erschallten Rufe: „Ja, ich bin vorne!“ Im Kinderweihnachtsland in der Breiten Straße fand der große Carrera-Cup statt. Manuela Sue-Schuldt, Inhaberin von Spielwaren-Rathjen, hatte die Aktion organisiert, Marcus Moldenhauer, Heiko Moldenhauer, Christopher Moldenhauer und Tim Buttenschön bauten die Carrera-Bahn auf und betreuten die Kinder.

In jeder Runde traten vier Kinder gegeneinander an. Es sei „abhängig von Glück und Geschicklichkeit, ob man gewinnt“, erklärte Marcus Moldenhauer. „Alle haben die gleichen Chancen.“ Er habe sofort zugesagt, mit seinem Bruder, seinem Sohn und einem Freund das Rennen zu veranstalten. „Wir machen das wegen der Kinder und uns macht es natürlich auch Spaß“, erklärte er.

Dem stimmte Manuela Sue-Schuldt zu: „Der Spaß steht im Vordergrund, das ist das Wichtigste.“ Das spiegelte sich bei den Kindern wider. „Ich mag Carrera-Bahn fahren gerne“, sagte Moritz (11), während sein Rennwagen um die Kurve sauste.

Überraschend erfolgreich war Jo-Ann (5). Sie fuhr in ihrem Rennen allen Jungs davon und stellte eine neue Mädchen-Bestzeit auf. Die Sieger des Carrera-Cups werden im Laufe der Woche bekannt gegeben. Der Gewinner erhält ein Carrera-Starterset, die Silber- und Bronze-Gewinner bekommen Rennautos.

Auch in den nächsten Tagen wird im Kinderweihnachtsland Programm geboten. Den Auftakt macht Mittwoch, 18. Dezember, von 14 bis 17 Uhr das Bemalen von Baumwolltaschen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen