zur Navigation springen

Breitensportturnier : Reitverein veranstaltet Turnier: Schulpferd Liesi startet zum ersten Mal

vom
Aus der Redaktion der Glückstädter Fortuna

Veranstaltung findet am Sonntag, 11. Mai, ab 8 Uhr in Glückstadt statt

Zum vierten Mal in Folge bereitet sich der Reitverein Glückstadt unter der Leitung von Bernd Siems und Birte Schneider auf ein Breitensportturnier vor. Diesmal sind bei den Organisatoren 160 Nennungen eingegangen, die sich auf zehn Prüfungen verteilen. Die von der Landeskommission für Pferdeleistungsprüfungen in Schleswig-Holstein genehmigte Veranstaltung findet am Sonntag, 11. Mai, ab 8 Uhr statt.

Zu sehen sein werden auf dem Turniergelände in der Schmiedestraße rund 100 Pferde und Ponys. Geritten werden sie von Aktiven, die dem veranstaltenden Verein angehören aber auch von außerhalb kommen. „Man kann sagen“, freut sich Bernd Siems, „dass unser Einzugsgebiet zwischen St. Peter-Ording und Pinneberg liegt.“

Überwiegend am Start: Juniorenreiter und Junge Reiter, die erste Turniererfahrungen sammeln oder ihr junges Können festigen wollen. Genannt haben aber auch einige Reiter, die älter als 21 Jahre sind und die sich eigens in dem für sie geschaffenen Ü21-Reiterwettbewerb beweisen wollen.

Dass es gerade die Jüngeren nach Glückstadt zieht, dafür hat Bernd Siems eine Erklärung: „Wir machen Angebote, die auf den Nachwuchs zugeschnitten sind und die für diese Gruppe deshalb auch attraktiv sind. Offenbar kommen sie gern zu uns.“

Während Führzügel- und Reiterwettbewerbe in Gruppen bis zu acht Reitern und der Dressur-Wettbewerb eventuell zu Zweit gerichtet werden, gehen die Paare der Dressurreiter-Prüfung der Klasse A und die der beiden Stil-Springprüfungen jeweils für sich in Viereck beziehungsweise Parcours. Außerordentlich bunt zugehen wird es zum Abschluss des Turniers: Bei der Sportstafette bilden Pferd und Reiter mit einem Läufer, der ebenfalls Hindernisse überspringen muss, ein Team.

Mit in die Prüfungen gehen will auch die Glückstädterin Frederike Börner (22). Sie startet auf der 16-jährigen Hannoveraner-Stute Liesi und hat für den Dressur-Wettbewerb der Klasse E und für den Ü-21-Reiter-Wettbewerb genannt. Das Pferd habe sie seit Anfang April im Besitz.

Zuvor war Liesi noch im Schulpferdebetrieb bei Birte Schneider eingesetzt. „Ich werde erstmals bei einem Turnier starten“, berichtet Frederike Börner. Zuvor habe sie bei Birte Schneider Reitunterricht genommen und den Basispass abgelegt. Ihr Ziel bei dem Turnier: „Aufnehmen, was mir die Leistungsrichter mitteilen, wo ich mich verbessern kann.“

Weil die 22-Jährige beabsichtigt, Liesi noch längere Zeit zu reiten, plane sie für die Zukunft, sich auch an einer A-Dressur zu beteiligen. „Aber das dauert noch.“ Zudem könne die Stute auch Springen. „Das hat mein Pferd zuletzt beim Weihnachtsreiten vor großem Publikum gezeigt.“ Um auch diese Fähigkeit ihrer Stute zu nutzen, wolle sie sich bei Birte Schneider vorbereiten. „Ich belege dann Kurse oder nehme Reitstunden wahr.“

Am Turniertag erwartet Bernd Siems eine große Anzahl von Zuschauern bei freiem Eintritt: „500 bis 600 dürften zu uns kommen.“ Damit die sich auch wohlfühlen habe sein Verein auch an die entsprechende Bewirtung gedacht.

 


>Der Zeitplan der Prüfungen: 8 Uhr: Dressurreiter-Prüfung Klasse A; 9 Uhr: Dressur-Wettbewerb Kl. E; 11 Uhr: Ü21-Reiter-Wettbewerb; 11.20 Uhr: Führzügelklassen-Wettbewerbe (4 Abteilungen); 12.20 Uhr: Einfacher Reiterwettbewerbe mit Galopp (5 Abteilungen); 14 Uhr: Einfache Reiterwettbewerbe ohne Galopp (2 Abteilungen); 14.40 Uhr: Springreiter-Wettbewerb Kl. E; 16 Uhr: Stilspringprüfung Kl. A; 16.15 Uhr: Stilspringprüfung Kl. E; 16.45 Uhr: Sportstafetten-Wettbewerb.

 

 

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen