Reis-Rasen

von
13. Mai 2014, 05:00 Uhr

Es war in der vergangenen Woche. Gerade von der Arbeit nach Hause gekommen, wässerte mein Bekannter den Rasen. Besser gesagt: Die Stellen, an denen die schon vor einiger Zeit ausgebrachte Saat endlich aufgehen sollte. „Meinst du nicht, dass es gleich regnet?“, habe seine Frau noch gefragt, schildert der Itzehoer. Doch er wollte auf Nummer sicher gehen. Als er den Schlauch weg räumte, fielen die ersten Tropfen – und seither hat es kaum noch aufgehört. „Wenn das so weitergeht, wächst dort bald Reis und nicht Rasen“, meint der Gartenbesitzer. Besseres Wetter – und dass überhaupt etwas wächst – wünscht

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen