Spielenachmittag im Fortuna-Bad : Rein ins Wasser, fertig los!

Will das Bad erhalten und für weniger Nichtschwimmer kämpfen: Niels Blankschyn.
Foto:
1 von 2
Will das Bad erhalten und für weniger Nichtschwimmer kämpfen: Niels Blankschyn.

Der Förderverein des Fortuna-Bads lädt Kinder zum Spielenachmittag ein.

von
25. Juli 2015, 08:00 Uhr

Glückstadt | Das Fortuna-Bad attraktiv machen, Kindern schwimmen beibringen: Das sind zwei Ziele, die sich der Förderverein Fortuna-Bad auf die Fahnen geschrieben hat. Seit vier Jahren besteht der Verein, der Erfolg ist groß. Hunderte kleine Kinder haben inzwischen durch die Förderung des Vereins ihr Seepferdchen gemacht, Aktionen haben dazu geführt, dass es inzwischen 229 Mitglieder gibt. „Die Parteien wären froh, wenn sie so viele Mitglieder hätten“, sagt Vorsitzender Niels Blankschyn, der voll zufrieden ist mit dem bisherigen Ergebnis.

Und jetzt am Sonntag, 26. Juli, laden Niels Blankschyn und sein Vorstand von 14 bis 17 Uhr zu einem Kinderspiele-Nachmittag ein – unter dem Motto: „Rein ins Wasser, fertig los!“ Am Freitag, 31. Juli, sind dann mehr die Großen angesprochen: „Mondscheinschwimmen – Schwimmen in nächtlicher Stille!“ heißt die Veranstaltung von 22 bis 24 Uhr. Und Leckeres vom Grill gibt es für Groß und Klein am 28. August. Start ist dann um 19 Uhr.

Das Freibad gehört der Stadt Glückstadt, wird aber von den Stadtwerken betrieben. „Anfangs gab es viele Reibungsverluste, weil unklar war, was der Verein wollte“, sagt Blankschyn. „Jetzt sind wir alle ein Super-Team. Wir wollen alle das Gleiche, wir wollen, dass das Bad erhalten bleibt.“ Ein Problem sind die jährlichen Defizite des Schwimmbades, die der Verein helfen will zu minimieren. Dazu müssen mehr Gäste kommen. Aber was sich immer mehr abzeichnet: „Die Zielgruppe der 17- bis 21-Jährigen geht nicht ins Bad.“ Und sei das Wetter schlecht, komme auch keiner. Deshalb: „Alle Aktionen dienen dem Zweck, das Freibad zu fördern.“

Was den 71-Jährigen freut, ist die „tolle Rückmeldung“ der Bürger auf die Arbeit des Vereins. Jedes Jahr werden die Eltern von rund 100 Kindergarten- und jetzt auch Schulkindern darüber informiert, dass die Kleinen kostenfrei schwimmen lernen können. Haben sie ihr Seepferdchen erreicht, dann seien die Eltern gefordert, die Kinder weiter zu fördern. Denn die nächste Stufe Bronze können sie auch im Bad ablegen.

2011 hat Niels Blankschyn zufällig eine Fernsehsendung mit Franziska van Almsiek und der jetzigen Fürstin von Monaco, Charlène Lynette Grimaldi, gesehen. Beide Schwimmerinnen sagten: Jedes Kind muss schwimmen können. „Das heißt in der Konsequenz nicht nur das eigene sondern auch fremdes Leben retten zu können“, erklärt Blankschyn. Deshalb habe er dem Verein vorgeschlagen, 5000 Euro bereitzustellen als „Investition in die Zukunft“.

Denn der Glückstädter weiß, dass Ertrinken eine häufige Todesursache bei Kindern ist. „Es kann und darf nicht angehen, dass in unserem schönen Schleswig-Holstein – dem Land zwischen den Meeren – viele, viele Kinder aus Glückstadt und dem Umland nicht schwimmen können. Jeder zweite Grundschüler kann nicht schwimmen. Schwimmen lernen muss so selbstverständlich sein, wie lesen, schreiben und rechnen“, sagt Blankschyn. Die „Seepferdchen-Ausbildung“ werde von Rüdiger Kallies – Meister für Bäder-Betriebe – und seinem Mitarbeiter Marius Karstens sowie vom Team der Glückstädter Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) übernommen.

„Wichtig ist, dass wir etwas bewegen“, sagt Blankschyn. Die Vorstandsmitglieder leisten ihren Beitrag, indem sie sechs bis sieben Aktionen pro Saison anbieten. So jüngst die große Tombola im Rahmen des 24-Stunden Staffel-Schwimmens, aber auch die Veranstaltungen, die jetzt noch folgen. „Alle Ehrenamtler kämpfen mit Herzblut, Leidenschaft und Engagement für die gute Sache.“

Damit alles finanziert werden kann, brauche der Verein aber noch weitere Mitglieder und Sponsoren. „Ferner setzten wir auch auf diejenigen, die uns Jahr für Jahr mit ihren uneigennützigen Geld-und Sachspenden unterstützt und geholfen haben“, erklärt Blankschyn. Und er setzt auf eine gute und dauerhafte Zukunft: „Das sind wir uns, allen nachfolgenden Generationen und unseren Gästen aus nah und fern schuldig.“

Weitere Aktionen sind am 27. Juli die Schwimm-Offensive 2015, bei der Schüler der Bürgerschule den letzten diesjährigen Seepferdchen-Lehrgang starten, und am 22. August der Abzeichentag der DLRG , der vom Verein gesponsert wird und um 14 Uhr beginnt.

>Wer Interesse an einer Mitgliedschaft hat oder spenden will, findet Informationen unter www.fortunabad.de oder kann Niels Blankschyn anrufen unter 04124-7366


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen