zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

21. August 2017 | 05:03 Uhr

Rechtzeitig

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Gerade noch rechtzeitig vor dem jederzeit drohenden Wintereinbruch wird die Schlaglochpiste zwischen Wilster und Beidenfleth beseitigt. Gestern rückte eine Baukolonne an, um die zuvor von der Landesstraßenbaubehörde markierten Schadstellen auf der Fahrbahn zu beseitigen. Bemerkenswert war das Aufgebot der Baufirma: Gleich 15 Fahrzeuge waren parallel im Einsatz – von der Kehrmaschine über Teerfahrzeuge und Walzen bis hin zu Begleitwagen. Bei so einer geballten Ladung wird man natürlich auch zügig fertig. Allerdings musste am Nachmittag ein Lkw-Fahrer erst einmal Bekanntschaft mit dem weichen Marschboden machen. Sein mit Asphalt beladener Lastzug war nur leicht auf die Bankette gekommen – schon ging nichts mehr. Ein Dammflether rückte mit seinem Bagger an, die Fracht wurde umgeladen (Foto) und so der Lkw von seiner tonnenschweren Last befreit. Die Bauarbeiten konnten dann planmäßig fortgeführt werden. Insbesondere im Feierabendverkehr kam es wegen der weiträumigen Ampelregelung allerdings zu Behinderungen. Insgesamt drei Tage sind für die Beseitigung der Schlaglöcher auf der Strecke bis zum Ortseingang Wilster angesetzt. Dann heißt es für alle wieder: Freie Fahrt!

zur Startseite

von
erstellt am 11.Nov.2015 | 11:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen