Raus aus dem Windschatten

vm20140220-7ru_8509

shz.de von
25. August 2016, 15:15 Uhr

Seit Jahren beschwören hiesige Akteure die Vorzüge von Land, Leuten und Landschaft am Rande der Metropolregion Hamburg. Richtig viel passiert ist nicht. Von der Infrastruktur bis zur wirtschaftlichen oder touristischen Entwicklung musste sich der Landkreis zwischen Hansestadt und Nordseebädern bislang eher mit einem Schattendasein begnügen. Jetzt kommt ein türkischer Investor, der genau jene vielbeschworenen Vorzüge endlich einmal erkennt. Er schwärmt von grünen Landschaften, weiß die Elbe vor der Tür und die Nähe zu Hamburg zu schätzen. Und er sieht eine Marktlücke für ein Projekt, das in der Region bislang ohne Vorbild ist. So manchem war bisher bei dem Namen Brokdorf der Blick auf eine schmucke Gemeinde vielleicht durch Erinnerungen an vergangene energiepolitische Auseinandersetzungen verstellt gewesen. Die Investorenfamilie aus Izmir hingegen blickt nur in die Zukunft – und sieht dort ein erhebliches Potenzial. Vielleicht kann das ehrgeizige Projekt gleich neben der Eissporthalle sogar zur Initialzündung werden. Schließlich können die Menschen in der Marsch auf Dauer ja nicht allein von Windrädern leben. Einzig die in dem Hotelkomplex eingeplanten Swimmingpools könnten sich als vielleicht etwas zu optimistisch erweisen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen