Ratsch!

von
13. Juni 2014, 05:00 Uhr

Geduscht, angekleidet, die Tasche gepackt – frohen Mutes wollte meine Kollegin gestern die Wohnung verlassen und sich auf den Weg zur Arbeit machen. Sie war schon an der Wohnungstür, als ein Blick nach unten sie innehalten ließ: „Es würde besser aussehen, wenn die Hose noch ein bisschen weiter hochgekrempelt wäre.“ Sie dachte es, stellte den Fuß auf die Stuhlkante, bückte sich – und es machte „ratsch!“. „Das Hosenbein hing in Fetzen“, erzählt die Kollegin. „Zum Glück ist das zuhause passiert.“ Für sie bedeutete das nicht nur, dass sie sich komplett umziehen musste, sie fasste auch den Entschluss zu einer strengen Diät. Quatsch, das Reißen lag doch nur am verschlissenen Stoff, weiß

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen