zur Navigation springen

Freizeitpark : Randale auf der Docke: Unbekannte stecken Info-Point in Brand

vom
Aus der Redaktion der Glückstädter Fortuna

Der Freizeitpark am Glückstädter Außenhafen ist noch nicht eröffnet und bereits jetzt gibt es den ersten Schaden.

Wenn Innenminister Andreas Breitner heute in einer Woche den Freizeit- und Themenpark „Fisch“ auf der Docke am Außenhafen offiziell seiner Bestimmung übergibt, wird es einen „Praxistest“ am Info-Point nicht geben: Denn dieser ist Freitagabend von Unbekannten in Brand gesteckt und erheblich beschädigt worden. Jetzt sucht die Polizei dringend Zeugen der Sachbeschädigung, bei der nach ersten Schätzungen mindestens ein Schaden von über 1000 Euro entstanden ist.

Einem Deichspaziergänger war aufgefallen, dass Qualm vom Areal des künftigen Freizeitparkes aufstieg. Zudem roch es verbrannt. Der Spaziergänger sah dann nur noch zwei jüngere Radfahrer wegfahren. Kurz darauf war der Glückstädter am Info-Point. Dieser sollte eigentlich künftig Besucher der rund zwei Hektar großen Docke auf modernste Art über das Thema Fisch informieren.

Als Ursache des Feuers vermutete der Zeuge zunächst einen Kurzschluss im Gerät und wählte den Notruf 112. Von der Elmshorner Rettungsleitstelle wurden neben der Feuerwehr auch Polizei, Stadtwerke und das Glückstädter Ordnungsamt zum Außenhafen beordert. Gemeinsam stellten die Verantwortlichen schnell fest, dass das inzwischen erloschene Feuer keine technische Ursache gehabt haben kann. „Der Info-Point war noch nicht an das Stromnetz angeschlossen“, sagte Ralf Steffenhagen von den Stadtwerken. Stattdessen entdeckte die Polizei, dass offenbar die zum Schutz der Display-Oberfläche noch vorhandene Verpackung angezündet worden war. Flammen und Hitze beschädigten dann den Bildschirm und die Tastatur erheblich. Ob auch das Innenleben des Info-Point Schaden genommen hat, konnten die Beamten vor Ort noch nicht sagen. Sicher ist, dass zumindest eines von mehreren im Themenpark Fisch vorhandenen Höhepunkten bei der Eröffnung noch nicht funktionieren wird. „Das war doch wieder mal so was von überflüssig“, ärgerte sich Wehrführer Ties Tießen.

Jetzt hofft die Polizei, die Brandstiftung durch weitere Zeugen aufklären zu können. Hinweise: Polizeistation, 04124/3011-0.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen