zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

20. September 2017 | 04:17 Uhr

Ausfahrten : Radler starten in die neue Saison

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

ADFC Kellinghusen bietet wieder zahlreiche Touren in die Umgebung an. Im vergangenen Jahr gab es 66 Ausflüge mit insgesamt 764 Teilnehmern.

von
erstellt am 04.Apr.2014 | 12:00 Uhr

Der Frühling ist auch bei den Radelfreunden eingezogen: Das Kellinghusener „Dienstrad“ startet ab sofort wieder um 13.30 Uhr. Treffpunkt ist jeweils dienstags vor dem Bürgerhaus. „Das Ziel wird vor dem Start je nach Wetter, Lust und Laune festgelegt“, sagt Heinz-Jürgen Heidemann, ADFC-Landeschef und Tourenleiter vor Ort.

Auf bekannte Gesichter unter den Tourenleitern müssen die Radler nicht verzichten: Fritz Bahr, Hans Hellwig und Jürgen Schröder sind weiterhin dabei. Verstärkt wird das Team jetzt durch Kurt Nießner, der kenntnisreich durch das Holsteiner-Auenland führen wird.

Die Bilanz des Radtourenangebots für Kellinghusener, Umlandbürger und Gäste der Stadt kann sich sehen lassen. „Kellinghusen entwickelt sich immer mehr zur Fahrradstadt“, stellt Heidemann zufrieden fest. Die Zahlen dazu sprechen für sich: Beim Start im Jahr 2009 nahmen 259 Teilnehmer and 31 Touren teil. Im vergangenen Jahr zählten die Verantwortlichen von ADFC und Stadtmarketing 66 Touren mit insgesamt 764 Radlern. „Insgesamt addieren sich die Strecken auf 2045 Radel-Kilometer“, rechnet Fritz Bahr vor. Das Quartett kennt die regional Landschaft sowie ihre Flora und Fauna in- und auswendig.

Mit Freundlichkeit und viel Fantasie hinsichtlich der Streckenführung des Dienstrads sowie der großen Fahrradtouren gelang es dem Team, eine große Gruppe von jüngeren und älteren Menschen für die kostenfreien Offerte zu begeistern. Bahr spricht auch weniger sportlichen Mitbürgern Mut zu, sich durch das gesunde Fahrradfahren fit zu halten. „Auf der Hintour versuchen wir immer mit dem Wind zu radeln“, sagt er. Auch für die Rücktour fänden sich immer Möglichkeiten, allzu starke Windeinwirkungen zu vermeiden. „Dafür gibt es in unserer waldreichen Gegend genügend geschützte Wege.“

Zum Abschluss der Wintersaison haben sich die Tourenleiter ein besonderes Programm ausgedacht: Zur Feier des Tages wird sich die Gruppe zum Mittagessen im Restaurant treffen. „Das wird auf halber Strecke geschehen, danach geht’s weiter“, so Heidemann.

Im Schnitt 45 Kilometer legen die Radler beim Dienstrad zurück. Wer es gemütlicher angehen lassen will, kann sich Hannelore Bahr anschließen. Die von ihr angebotenen „Light-Touren“ kommen mit der halben Kilometerzahl aus. Außerdem haben die Ehrenamtler für die neue Saison 21 Touren unterschiedlicher Länge (von 20 bis 120 Kilometer) mit festen Zielen ausgearbeitet.

Unter anderem geht es zu den Rhododendren „Max und Moritz“ in Barmstedt, zur Kieler Woche oder zum Feuerwehrfest in Westerhorn. Ein Faltblatt mit dem kompletten Programm 2014 ist in der „Info“ des Bürgerhauses sowie an Auslagestellen in der Stadt und im Umland erhältlich.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen