zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. August 2017 | 23:08 Uhr

Wettbewerb : Radeln für ein sauberes Klima

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Kellinghusen beteiligt sich wieder am bundesweiten Wettbewerb des kommunalen Netzwerks. Das Vorjahresergebnis soll übertroffen werden

Stattliche 6862 Kilometer legten Teilnehmer des „Stadtradelns“ im vergangenen Jahr zurück. Jetzt geht der deutschlandweite Wettbewerb des kommunalen Netzwerks „Klima-Bündnis“ in eine weitere Runde: Die aktuelle Aktion „Stadtradeln“ startet am Sonnabend, 29. August, und endet am Freitag, 18. September. „Das Vorjahresergebnis wollen wir der Umwelt zuliebe natürlich toppen“, sagt Bürgermeister Axel Pietsch (BFK) – und ruft die Störstädter und ihre Gäste zum Mitradeln auf. Schon seit Jahren sei in der Stadt ein Zuwachs an Radelfreunden zu verzeichnen. „Zuzuschreiben ist dies nicht zuletzt dem ADFC mit seinen vielfältigen Angeboten“, sagte Pietsch und dankte den ehrenamtlichen Tourenleitern.

Trotz vieler Aktivitäten sei nach oben immer noch Luft, sagt der Landesvorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC), Heinz-Jürgen Heidemann. Bei nachweislich vielen Pkw-Fahrten von weniger als fünf Kilometern könne statt des Autos auch das Rad genutzt werden. „Das ist gesünder, sozialer und schneller“, so der Kellinghusener.

Im Rahmen der Aktion Stadtradeln sollen drei Wochen lang individuell oder in Teams möglichst viele Fahrradkilometer zurück gelegt werden. Neben den Bürgern der Stadt sind die politischen Akteure aus Parteien, Wählergemeinschaften und Ratsversammlung zum Pedaltreten aufgefordert.

„Ob beruflich oder privat geradelt wird, spielt keine Rolle“, sagt Jenni Knapp. Die Leiterin des Stadtmarketings hat die Kampagne gemeinsam mit dem ADFC organisiert. Unterstützt wird das Radeln für ein gutes Klima zudem vom Wanderverein Steinburg und vom Nabu Kellinghusen. „Wir bieten gemeinsam mit dem ADFC und dem Stadtmarketing eine Stör-Tour an“, sagt Vorsitzender Kurt Nießner. Insgesamt weist das Programm acht Touren aus.

Die Auftakt-Tour am Sonnabend 29. August führt ab 13.30 Uhr über die „Rote Brücke“ hinein ins Holsteiner Auenland. Ein Stärkung gibt es auf dem Friesengestüt in Alt Wittenbergen. Es folgt am Dienstag, 1. September, um 13.30 Uhr, das bekannte „Dienstrad“, bei dem die Teilnehmer das Ziel kurz vor dem Start festlegen. Von Donnerstag bis Sonntag, 3. bis 6. September, ist die Schaalsee-Tour geplant. Am Sonnabend, 5. September, steht traditionell die Tour zum Feuerwehrfest nach Westerhorn auf dem Programm. An den Dienstagen 8. und 15. September schließen sich Stadtradelfahrten an. Am Sonnabend, 12. September folgt die Wasser-Tour des Nabu mit Experten-Informationen an den einzelnen Stör-Stops. „Mit dem Fahrrad ins Wochenende“ heißt schließlich die Abschluss-Tour des Stadtmarketing am Freitag, 18. September, ab 16.30 Uhr mit dem Ziel „Pfennigwiese“.

Die Anmeldung fürs Stadtradeln erfolgt im Internet unter stadtradeln.de/registrieren.html. Dort oder über die Stadtradel-App können jederzeit Stadtradel-Kilometer eingetragen werden. Nach drei Stadtradel-Wochen gibt es Urkunden sowie wertvolle Gewinne für die Einzel- oder Gruppengewinner.


>Informationen erteilt die Info Tourismus und Kultur: 04822/376230.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen