Rad-Dussel

von
17. Mai 2014, 05:00 Uhr

Erst holte er zwei Rollen mit gelben Säcken, dann standen weitere Termine an. Da nahm mein Bekannter trotz geringer Entfernungen lieber das Rad. Vor dem letzten Termin habe er dieses am La-Couronne-Platz abgestellt, schildert er. Einige Stunden später war in seinem Büro Feierabend, er ging hinaus – und stutzte. Wo ist das Rad? „Da erst habe ich Dussel gemerkt, dass ich es stehen gelassen hatte“, sagt der Itzehoer. Immerhin war der Fußmarsch nicht allzu lang, bevor er in den Feierabend radeln konnte. Und von den zwei Rollen mit Abfallsäcken war sogar nur eine verschwunden. Auch so eine Art Lehrgeld, meint

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen