zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

15. Dezember 2017 | 19:36 Uhr

Theater : „Rache för Paula“ in Krempe

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

„De Bohlenbögers“ bringen im Januar ihr neues Stück auf die Bühne. Tickets für die Vorstellungen sind das ideale Weihnachtsgeschenk.

shz.de von
erstellt am 18.Dez.2013 | 12:15 Uhr

Langsam aber sicher wird es für die plattdeutsche Theatergruppe „De Kremper Bohlenbögers“ ernst. Die Proben zum neuen Stück „Rache för Paula“ laufen auf Hochtouren. Doch selbst wenn es hier und da textlich noch etwas haken sollte: Bis zur Premiere am 21. Januar 2014 wird sicherlich jedes Wort und jede Betonung perfekt sitzen.

Ganz einfach wird es jedoch nicht, denn „Rache för Paula“, ein Lustspiel in drei Akten vom Autorenduo Alf Hanken und Ferdinand Müsker, ist kein Werk, das man „mal eben im Vorbeigehen“ lernen kann. Zum Inhalt sei nur so viel verraten: Paula ist auf einen Heiratsschwindler reingefallen. Der hat ihr das ganze Geld abgenommen und sie verzweifelt zurückgelassen. Ihre drei Freundinnen beschließen, Paula zu helfen. Das Geld muss wieder her, das steht fest! Außerdem verlangt die Frauenriege „Rache för Paula“.

Die Böhlenbögers-Truppe besteht zurzeit aus rund 30 aktiven Mitgliedern. Seit fast drei Jahrzehnten agieren die Laienschauspieler unter der Schirmherrschaft der örtlichen VHS. Auf der Bühne stehen dieses Mal Jens Kröger als F.-F. Schorsch, Karin Lundström als Andrea, Angela Theel als Natalie, Kai Rautenberg als Karl und Silke Mohr als Hannelore. Hinter den Kulissen werden Bernd Riemann (Technik), Annika Braack (Kasse), Birgit Riemann (Bühnenbild), Bernd Bode (Bühnenbild), Ursel Röpcke (Maske) und als Souffleuse Sabine Braack für reibungslose Abläufe sorgen.

Damit der Schwank auch wirklich zu einem vergnüglichen Abend für die Zuschauer wird, proben die Bohlenbögers zwei Mal pro Woche jeweils drei Stunden lang. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen, die vier geplanten Aufführungen (Dienstag, 21. Januar 2014; Mittwoch, 22. Januar; Freitag, 24. Januar und Sonnabend, 25. Januar 2014) finden allesamt in der Kremper Stadthalle statt. Der Eintritt kostet sieben Euro. Karten gibt es bei Rehfeld und Kock an der Breiten Straße.

Wer noch nach einem passenden Weihnachtsgeschenk sucht, sollte sich allerdings sputen, denn die Bohlenbögers verkaufen weniger Karten als in den Vorjahren. „Jahrelang haben wir uns über steigende Besucherzahlen gefreut“, sagt Ensemble-Mitglied Bernd Riemann. „Leider mussten wir feststellen, dass das auf Kosten der Gemütlichkeit geht, wenn die Stühle bis dicht gedrängt an der Rückwand der Stadthalle standen.“ Daher habe die Gruppe beschlossen, die höchstzulässige Besucherzahl nicht mehr auszuschöpfen und die Zahl der Eintrittskarten zu reduzieren.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen