Kulturaktion 25 Wochen : Projekt mit Bonusheft für Helfer

Er ist Breakdance-Dozent: Florian Graul von der Flying Steps Academy Berlin.
1 von 2
Er ist Breakdance-Dozent: Florian Graul von der Flying Steps Academy Berlin.

Wer beim Tanz- und Theater-Mega-Event in Wilster die Veranstalter unterstützt, kann sich damit die Teilnahme an einem der Kurse sichern.

von
23. Januar 2015, 17:00 Uhr

Das Projekt ist außergewöhnlich und sucht in der Region seinesgleichen: Volkshochschule und Stadtwerkstatt bieten ab 9. März in Wilster beim Festival „25Wochen“ ein Feuerwerk der Möglichkeiten: 25 Wochen bedeuten 25 Wochenend-Workshops, dazu von mittwochs bis sonntags ein vielfältiges Programm mit Shows, Konzerten und Tanzveranstaltungen. Die se starten am 14. März mit einer großen Eröffnungsparty. Danach folgen diverse Kurse mit Tanz- und Theater unterschiedlichster Richtungen mit namhaften Dozenten sowie diverse Musik- und Tanz-Events.

„Wir sind froh, in der Volkshochschule Wilster den Veranstalter des Projekts gefunden zu haben“, sagt Anton Brade, einer der Initiatoren aus der Stadtwerkstatt. „Und wir sind dankbar, dass uns der Schulverband Wilstermarsch die alte Schule am Stadtpark dafür zur Verfügung stellt.“ Inzwischen liegen die notwendigen Genehmigung für die Nutzung zweiter Räume im Erdgeschoss des Gebäudes vor, so dass nun auch die Renovierungsarbeiten starten können. Dazu bedarf es zahlreicher Helfer – bei handwerklichen Aktionen ebenso wie bei Reinigungs- und Verschönerungsarbeiten, später bei Kassen- sowie Tresendienst und mehr. „Wir haben uns besonders gefreut, dass die Firma Wolfsteller uns mit einer Küche unterstützt“, so Brade. Überhaupt sei bereits die Bereitschaft, das Projekt an den Start zu bringen, groß. Finanzielle Unterstützung erfahren die Akteure durch die Tennet AG, Pohl-Boskamp, Sparkasse Westholstein, Modehaus Reese, Stadtwerke Wilster und – in Form von Sachleistungen – Edeka Maron, Druckerei Böttger Itzehoe mit Werbung zum Materialkostenpreis, Architektin Carmen Galba und Elektrogeschäft Helmut Wedemeyer (beide sind auch Mitglieder der Stadtwerkstatt) sowie durch mehrere Privatpersonen.

„Das zeigt, dass die Idee auch Rückhalt und Hilfe findet“, betont Anton Brade. „Ich bin begeistert, dass das so viel gebracht hat.“ Damit bestehe jetzt überhaupt erst die Möglichkeit, das Probesemester bewerkstelligen zu können – in der Hoffnung, dass in der alten Schule am Stadtpark dauerhaft ein Bildungs- und Kulturzentrum mit internationalem Austausch und Schwerpunkt Tanz und Theater aufgebaut werden kann. Ein Treffpunkt für alle Generationen.

Der Schulverband als Eigentümer Gebäudeeigentümer will dieses veräußern, bislang gibt es aber noch keinen Investor. Derzeit sind im Pavillon auf dem Gelände zwei Kita-Gruppen untergebracht, bis zur Fertigstellung des Schwalbennest-Erweiterungsbaus voraussichtlich im August. Danach ist bislang der Abriss des Gesamtkomplexes vorgesehen, um das Grundstück veräußern zu können. Die Hoffnung der Akteure um Anton Brade: dass das Konzept des Kulturzentrums aufgeht – und das Pilot-Projekt in dem Schulgebäude eine Zukunft haben wird. Dazu bedürfe es natürlich vieler weiterer Unterstützer sowohl als Nutzer des vielfältigen Programms (Brade: „Jede Teilnahme ist schon eine Unterstützung) als auch als Helfer bei Vorbereitung und Durchführung (bei Interesse unter E-Mail info @25wochen.de melden).

Für letztere gibt es einen besonderen „Lohn“ per Bonusheft. Wer hilft, erhält Stempel nach getaner Arbeit. Wer 13 Stunden im Einsatz war, kann sich für einen kostenlosen Kursus – je nach Verfügbarkeit – bei „25 Wochen“ anmelden. Die Arbeiten starten an diesem Wochenende und werden an den weiteren Wochenenden fortgesetzt. „Alles soll mit einfachsten Mitteln erfolgen.“

Auch Einrichtungsgegenstände werden gern entgegengenommen: beispielsweise Holztische und -stühle, Stehlampen, Geschirr, „vielleicht ein Klavier und ein schönes altes Sofa“. Gemütlich soll es in den Räumen werden, für die zunächst einmal die Heizungsanlage instand gesetzt werden muss. Darüber hinaus wird noch jemand gesucht, der Anton Brade – er kümmert sich um das Kulturprogramm – zur Seite steht und sich um Buchhaltung, Verwaltung und Anmeldung kümmert. Allerdings ohne Bezahlung, aber mit der Option am kompletten Programm kostenlos teilnehmen zu können.  


>Ab sofort sind die Kurse online buchbar unter www.25wochen.de oder während der Bürozeit bei Anton Brade, Deichstraße 59, sonnabends von 10 bis 12 Uhr unter 04823/2741181.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen