Hilfe für Flüchtlinge : Prognose: 50 Flüchtlinge in 2015

Zahlen und Fakten zu den Asylbewerbern in Glückstadt

von
23. Januar 2015, 05:00 Uhr

Bundesweit sind 2014 rund 200 000 Asylanträge eingegangen; im Jahr davor waren es 100 000. Für 2015 werden rund 300 000 bis 330 000 Anträge bundesweit erwartet. Dies erklärte Angelika Tesch, Fachbereichsleiterin im Rathaus bei der Informations-Veranstaltung für Bürger.

Tesch: „Von diesen bundesweiten Anträgen entfallen nach dem so genannten Königsteiner Schlüssel 3,39 Prozent (10 000 bis 11 000) auf Schleswig-Holstein. Und davon wiederum 4,9 Prozent (490 bis 530) auf den Kreis Steinburg. 8,53 Prozent dieser Anzahl – rund 45 bis 50 – kommen wiederum nach Glückstadt.“

Über das Jahr 2015 hinausgehende Prognosen gebe es noch nicht, so die Fachbereichsleiterin. Sie geht aber von einer Steigerung aus. Jährlich sei jetzt mit der Aufnahme bis zu 50 Personen zu rechnen.

Zurzeit leben in Glückstadt Menschen aus diesen Ländern: Syrien: 25, Afghanistan: 17, Armenien: 12, russische Föderation: 10, Eritrea: 4, Aserbaidschan: 3, Irak: 2, staatenlos: 2, Iran: 1, Jemen: 1.

Von diesen 77 Personen sind 34 Kinder. 59 sind Asylbewerber und 18 Geduldete. Bei letzterer Gruppe ist das Asylgesuch nicht anerkannt worden, es gibt aber Gründe, warum sie bleiben können.

In dieser Statistik nicht erfasst sind Asylsuchende, die vom Amt Horst-Herzhorn betreut werden und in Glückstadt leben. Es handelt sich um eine Einzelperson und eine Familie.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen