Produktives Lernen schafft Berufs-Chancen

Geschafft! Nicholas Ruß mit den Projektmitarbeiterinnen Levke Hansen  und Gabriela Engelmann. Foto: Tietjens-Ertzinger
Geschafft! Nicholas Ruß mit den Projektmitarbeiterinnen Levke Hansen und Gabriela Engelmann. Foto: Tietjens-Ertzinger

Avatar_shz von
21. Juni 2013, 03:59 Uhr

itzehoe/heiligenstedten | Drei Tage praktische Arbeit in einem Betrieb nach Wahl, zwei Tage Lernen in der schulischen Lernwerkstatt - so sieht die Schulwoche im Projekt "Produktives Lernen" aus, das an der Gemeinschaftsschule am Lehmwohld seit rund anderthalb Jahren praktiziert wird. Jetzt hat mit Nicholas Ruß (18) der erste Absolvent aus dem Projekt an der Außenstelle in der Heiligenstedtener Julianka-Schule seinen Hauptschulabschluss gemacht. In einer Entlassfeier wurde ihm gestern sein Zeugnis überreicht.

Nicholas sei früher phasenweise ein Rebell gewesen, der im Unterricht Probleme hatte, erinnerte Projektleiterin Levke Hansen. Doch im vorigen Sommer habe er eine Entscheidung getroffen: "Ich brauche meinen Abschluss, denn ich möchte unbedingt einen sozialen Beruf erlernen, am liebsten Altenpfleger." Seine praktische Arbeit absolvierte er im Seniorenhaus Lägerdorf. Dort wurde ihm von Vorgesetzten, Kollegen und den Bewohnern viel Wertschätzung entgegengebracht. "Du gehörst in ihr Team, nicht nur mit Tatkraft, sondern auch mit dem Herzen", sagte Hansen.

Nicholas Ruß wird nun ein freiwilliges soziales Jahr machen und dann die Ausbildung zum Altenpfleger beginnen. "Ich bin erleichtert, dass ich es jetzt geschafft habe", sagte er. Es sei ihm früh klar gewesen, dass er im sozialen Bereich arbeiten wolle, der normale Unterricht sei nicht sein Ding gewesen. Das "Produktive Lernen" dagegen habe ihm immer gut gefallen. "Ich habe neue Stärken von mir kennen gelernt."

Levke Hansen hofft, im kommenden Jahr weitere zwölf Schüler des Projektes mit dem Hauptschulabschluss verabschieden zu können.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen