zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. Dezember 2017 | 02:44 Uhr

Stadtjubiläum : Prinzenpaar wird eingeladen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Trotz Absage der Königin: Jingkai Shi, Stadtmanager in Glückstadt, setzt auf gute Kontakte nach Kopenhagen, um wenigstens Prinzessin Marie und Prinz Joachim an die Elbe zu holen.

von
erstellt am 27.Mai.2014 | 12:00 Uhr

Auch wenn das dänische Königshaus die Einladung zum Glückstädter Stadtjubilum am 22. März 2017 dankend abgelehnt hat, gibt Stadtmanager Stadtmanager Jingkai Shi die Hoffnung nicht auf, Adel aus dem nördlichen Nachbarland zum 400. Geburtstag der Stadt begrüßen zu können. Seine Hoffnung ruht auf Prinzessin Marie und Prinz Joachim. Helfen sollen ihm dabei die guten Kontakte des Glückstädters Rold Nedebock und des Herzhorners Kai Pees nach Dänemark. Für Jingkai Shi geht das Werben im Norden um hochrangige Besuch also weiter. „Darin setzen wir ganz große Hoffnungen“, sagt Shi. „Das wäre ein ganz große Nummer.“

Aus gutem Grund, wie der Stadtmanager findet. Denn schließlich liegen Glückstadts Wurzeln in Dänemark. König Christian IV. gilt als der Vater der Elbstadt. Immerhin sei es seinen ehrenamtlichen Kontaktmännern bereits zu verdanken, so Shi, dass sich zum Jubiläum beispielsweise das Tambourcorps der dänischen Marine angesagt. Gemeinsam mit dem Quartett „Lied hoch“ soll es ein Konzert geben. Der Chor ist auch beteiligt am Festkonzert, das in der Stadtkirche geplant ist, gemeinsam mit dem Polizeichor Kopenhagen und einem Orchester. Erwartet werde auch die Leibgarde von Frederik IV mit einer Kanone zum Salutschießen. Und wenn alles klappt, sagt der Stadtmanager, dann „dürfen wir die dänische Heimwehr mit mindestens zwei Schiffen und dem Männerchor Fredrikshavn erwarten.“

Zu tun gibt es genug, um ddas Jubiläum vorzubereiten und den über das ganze verteilten Geburtstagsrteigen in knapp drei Jahren mit leben zu füllen. Denn: „Es soll ein Fest für alle sein, für Akt und Jung.“ Als nächstes, so Shi, werden Arbeitsgruppen gebildet, die sich um bestimmte Themen kümmern sollen. Bereits im Juni will Shi gemeinsam mit Bürgermeister Gerhard Blasberg und Anett Kautz (Glückstadt Destination Management) nach Fredrikshavn fahren. Dort wollen sie „Tordenkloids Tage 2014) für den Stadtgeburtstag werben. Geplant ist dabei auch ein Treffen mit dem Bürgermeister der dänischen Stadt. Denkbar ist für Jingkai Shi zudem, im Winter gemeinsam mit dem Verwaltungschef nach Kopenhagen zu reisen. Auch dort soll für das Jubiläum geworben werden. Der Chor „Lied hoch“ würde dann ebenfalls in die dänische Hauptstadt reisen. Dort ist ein Treffen mit dem Kopenhagener Bürgermeister angepeilt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen