zur Navigation springen

Gute Stimmung : Premiere: Erstes Weinfest mit Regen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Zum 19. Mal feiert Kellinghusen sein Weinfest - dennoch ist es eine Premiere, denn erstmals regnet es. Die Stimmung lassen sich die zahlreichen Besucher dennoch nicht verderben.

shz.de von
erstellt am 16.Sep.2013 | 05:01 Uhr

Premiere in Kellinghusen: Erstmals seit fünf Jahren gab es Regen. Trotzdem kamen am Wochenende wieder so viele Gäste zum Weinfest des Kaufmännischen Vereins, dass die Innenstadt rund um den oberen Marktplatz gut gefüllt war. Zum 19. Mal sorgte das Angebot für ausgelassene Stimmung zu süffigem Rebensaft.

An einem sich bereits ankündigenden Herbstabend tummelten sich Hunderte von Besuchern vor den Ständen, an denen kulinarsiche Köstlichkeiten zu ausgewählten Weinen aus verschiedenen Regionen gereicht wurden.

An 13 Ständen gab es 60 verschiedene Weine zur Auswahl, Bier und Cocktails rundeten das Angebot ab. Weinexperte Reimer Tetens, mit fünf weiteren Mitarbeitern an seinem Stand im Dauereinsatz, schenkte neun Weinsorten von trocken bis lieblich aus. „90 Helfer haben alles mit viel Liebe und Mühe dekoriert und aufgebaut“, betonte er.

Die Buden wurden, wie aus den Vorjahren bekannt, nach Ländern sortiert und mit verschiedenen europäischen Weinen bestückt. Auch am Stand von Helga Wiekhorst und Silke Martens kam das Angebot gut an. „Käsespieße, Zwiebelkuchen und Federweißer werden stark nachgefragt“, so Silke Martens.

Jürgen Bischoff, Constantin von Oettingen und Michael Rux vom Restaurant „Bankers“ stellten sich mit Fingerfood für ihren neuen Standort in Hohenlockstedt vor. „Die vielen Details, mit denen das Fest organisiert wurde, machen es sehr nett“, meinte Jürgen Bischoff.

Die Besucher Dieter Schaaf, Eva-Maria Poerschke und Heiner Gloyer stellten fest: „Der Wein ist wie jedes Jahr bestens“, so Eva-Maria Poerschke. „Es ist super organisiert und die Mitbürger wurden aktiviert“, so Dieter Schaaf.

Zum ersten Mal waren die Gäste Susanne und Petrick und Michael Petrik aus Itzehoe da. „Mit viel Mühen wurde hier eine Gemütlichkeit erzeugt, die wunderschön ist“, meinte Susanne Petrick. „Das ist unerreicht.“

Auch für Musik war wieder reichlich gesorgt: Für Unterhaltung sorgen Bands und DJs auf mehreren Bühnen. Auf dem Marktplatz machte wie seit ein paar Jahren bereits bekannt, DJ Hei-Tech alias Heiko Arp aus Itzehoe Musik vor seinem neuen, 24 Quadratmeter großen Beach-Panorama. „Die Gäste sind schon früh gut aufgelegt“, fiel ihm auf, „trotz des Regens.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen