zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. Oktober 2017 | 17:39 Uhr

Positiver Ausblick für Dachdecker-Nachwuchs

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 14.Sep.2014 | 11:39 Uhr

Wie schon in den Vorjahren war auch in diesem Jahr die „NordBau“ in Neumünster die Bühne für die Freisprechung der Dachdecker-Lehrlinge in Schleswig-Holsteins. Der Obermeister der Innung Pinneberg und Steinburg, Rüdiger Aul überreichte den elf Lehrlingen seines Innungsbezirks die Gesellen-Urkunden.

Die Zukunftsaussichten für die neue Dachdecker-Generation seien besser als in vielen anderen Branchen, betonte der Obermeister. Gerade die immer höheren gesetzlichen Anforderungen zur Energieeinsparung im Gebäudesektor werden vorrangig vom Dachdeckerhandwerk als Gewerk für die gesamte Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik umgesetzt. Hinzu kommt die hohe Bereitschaft von Immobilienbesitzern, diese Maßnahmen auch im Gebäudebestand als zukunftssichere Investition – auch mit erneuerbaren Energien – umzusetzen, um den Immobilien- und Mietwert langfristig zu erhalten oder gar zu steigern.

Die große Zahl der Auszubildenden ist nach Aussage des Landesinnungsmeisters Torsten Kriedemann einer Ausbildungsbereitschaft der Dachdeckerbetriebe in Schleswig-Holstein zu verdanken, die bundesweit beispielhaft sei. Dies zeige auch die trotz der demografischen Entwicklung konstante Zahl von über 450 Auszubildenden der nächsten Dachdecker-Generationen, die derzeit im Ausbildungszentrum Lübeck-Blankensee die Berufsschule besuchen beziehungsweise überbetrieblich ausgebildet werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen