Positive Zahlen im Nachtragsetat

23-2176987_23-54793897_1377768381.JPG von
20. November 2013, 00:33 Uhr

Die Zahlen sehen deutlich besser aus als geplant – einstimmig hat die Ratsversammlung den Nachtragsetat verabschiedet.

Wie berichtet, war es vor allem die Betriebsprüfung bei einem Gewerbesteuerzahler, die für eine erhebliche Entspannung sorgte. Der Ansatz bei der Gewerbesteuer konnte um 4,7 Millionen Euro heraufgesetzt werden, hinzu kamen als zweiter herausragender Punkt 1,4 Millionen Euro mehr bei den Schulkostenbeiträgen. Der Jahresfehlbetrag sank von fast sechs Millionen auf 360 000 Euro, selbst ein ausgeglichener Haushalt ist aus Sicht des Amtes für Finanzen noch erreichbar. So konnten einige gesperrte Mittel frei gegeben werden, allen voran 280 000 Euro für Vorarbeiten für die Südspange sowie 60 000 Euro für den Ausbau und die Instandsetzung von Spielplätzen. Auch neue Posten wurden berücksichtigt wie Planungskosten für das Haus der Jugend und Investitionen in Schulen, vom Brandschutz in der Grundschule Wellenkamp über Schalldämmung in drei Einrichtungen bis zu einer neuen Ausstattung des Computerraumes an der Gemeinschaftsschule Lübscher Kamp.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen