zur Navigation springen

Portemonnaie weg: Trickbetrügerinnen bestehlen Rentner

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 30.Sep.2014 | 05:00 Uhr

Zwei Trickbetrügerinnen haben einem Rentner am Sonnabendabend die Geldbörse gestohlen. Die beiden Frauen – laut Polizei offenbar osteuropäischer Abstammung – näherten sich dem Mann und dessen Frau gegen 18.20 Uhr in der Kirchenstraße/Ecke Breite Straße und gaben vor, Spenden zu sammeln. Dafür zeigten sie dem Ehepaar Zettel mit der Aufschrift „nicht sehen, nicht hören, nicht sprechen“. Zusätzlich enthielten diese eine Tabelle, auf denen Name, Postleitzahl, Wohnort, Straße und Spendenbetrag eingetragen werden sollten. Nachdem der Mann gespendet und einen Eintrag auf einem Formular vorgenommen hatte, wollte er den Kugelschreiber zurückgeben. Dieser fiel jedoch zu Boden – ein Trick, wie die Polizei vermutet. Der Mann bückte sich, um den Schreiber aufzuheben. Die Frauen verabschiedeten sich daraufhin und hatten es sehr eilig zu verschwinden – vermutlich in Richtung Berliner Platz oder Sandberg.

Kurz darauf stellte der Mann fest, dass seine Geldbörse verschwunden war. Der Rentner vermutet, dass seine Geldbörse in dem Moment gestohlen wurde, als er sich nach dem Kugelschreiber bückte. Die Frauen werden wie folgt beschrieben: weiblich, dem Erscheinungsbild nach osteuropäischer Herkunft, zirka 165 beziehungsweise 160 Zentimeter groß, beide etwa 25 bis 28 Jahre alt, dunkle, zurückgekämmte Haare mit Mittelscheitel, bekleidet mit Hose und Pullover-Jacke.


> Hinweise an die Polizei Itzehoe unter 04821/ 6020.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen