zur Navigation springen

Polizei verstärkt Präsenz bei Disco-Veranstaltungen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 02.Dez.2015 | 00:32 Uhr

Am Sonntag wurde die Polizei in den frühen Morgenstunden alarmiert, nachdem ein 20 Jahre alter Mann aus Kremperheide ohne einen ersichtlichen Grund von einem 17 Jahre alten Itzehoer an einer Bushaltestelle am ZOB in Wilster tätlich angegriffen worden war. Gegenüber der Polizei gab der Geschädigte an, dass er an der Gruppe junger Männer lediglich vorbeigegangen sei, als der Täter ihm unvermittelt einen Faustschlag ins Gesicht versetzte.

Zuvor in der Nacht war die Polizei schon einmal ausgerückt, weil es zwischen insgesamt 15 Personen zu einer Rangelei gekommen sein soll. Als die Ordnungshüter am Einsatzort ankamen, hatte sich die Situation bereits weitgehend beruhigt. Lediglich einem Störenfried wurde ein Platzverweis erteilt. Nachdem es im Rahmen von Disco-Veranstaltungen im Colosseum in den vergangenen Wochen wieder vermehrt zu Körperverletzungen und Tätlichkeiten im Stadtgebiet von Wilster gekommen ist und sich Gruppen von sechs bis acht Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 19 Jahren aus dem Gebiet von Itzehoe in Wilster formieren, um aus der Gruppe heraus gezielt Angriffe auf Discobesucher zu starten, kündigte die Polizei an, ihre Präsenz zu verstärken und konsequent gegen gewaltbereite jugendliche Straftäter vorzugehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen