Polizei meldet die ruhigsten Festtage seit vielen Jahren

shz.de von
21. Juli 2015, 15:31 Uhr

Am letzten Tag des traditionellen, fünftägigen Jahrmarktes in der Marschenstadt zog die Polizei eine durchweg positive Bilanz. „Wir hatten lange nicht mehr solche friedlichen Jahrmarktfesttage“, erklärte gestern ein Sprecher der Polizei gegenüber unserer Zeitung. Gerade einmal drei Delikte wurden bislang zur Anzeige gebracht.

Am Freitag meldete sich ein 14 Jahre alter Jugendlicher aus Mehlbek auf dem Polizeirevier, nachdem ihm zuvor zwischen 18 und 21 Uhr ein Handy aus der Hosentasche entwendet worden war. Ferner wurde die Polizei eher zufällig auf zwei leichtere Körperverletzungen im Bereich der Jahrmarktveranstaltung aufmerksam. In beiden Fällen wurden Anzeigen gefertigt, die Ermittlungen dauern an.

Gerade noch rechtzeitig konnte die Polizei am Sonnabendmorgen gegen 4 Uhr eine körperliche Auseinandersetzung zwischen zwei größeren Gruppen junger Jahrmarktbesucher unterbinden. Nachdem zwei Personen aus den Gruppen ein Platzverweis erteilt worden war, entspannte sich die Situation schnell wieder.

Ebenfalls deutlich geringer als in den Vorjahren fielen die Zahlen der ausgestellten Strafzettel für falsches Parken aus. Als besonders unverfroren erwiesen sich jedoch zwei Verkehrsteilnehmer, die mit ihren Fahrzeugen trotz entsprechender Verkehrsschilder einfach die Polizeizufahrt zugeparkt hatten. Beide Fahrer hatten Glück, dass die jeweilige Situation bereinigt werden konnte, bevor die Polizei die Dienste eines Abschleppunternehmens in Anspruch nehmen musste.

Ohne große Auffälligkeiten verliefen zudem die Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen, die im Rahmen der Veranstaltung getätigt wurden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen