zur Navigation springen

Polizei ermittelt jetzt wegen fahrlässiger Tötung

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 21.Dez.2013 | 00:31 Uhr

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall vorgestern in Wrist ermittelt die Polizei jetzt wegen fahrlässiger Tötung.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Itzehoe ist auch ein Kfz-Sachverständiger hinzugezogen worden. Bei dem Unfall war am Donnerstag Nachmittag eine 32 Jahre alte Frau aus Schwedt in Brandenburg ums Leben gekommen. Laut Polizeibericht hatte ein 38 Jahre alter Mann aus Brokstedt mit seinem VW Bus auf der Bokeler Straße auf einer Geraden unmittelbar vor einer scharfen Linkskurve zunächst zwei Personenwagen und dann einen Sattelauflieger überholt. Kurz bevor er den Überholvorgang beenden konnte und sich mit dem Van mittig der Fahrstreifen befand, kam ihm der Opel der Brandenburgerin aus der scharfen Linkskurve entgegen. Beide Fahrzeuge stießen zusammen.

Die Frau war sofort tot, der Unfallfahrer wurde nur leicht verletzt. Er kam mit Abschürfungen und Prellungen an beiden Händen davon.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen