zur Navigation springen

„Platt!“ – Morgen kommt neue CD von Gerrit Hoss auf den Markt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 13.Mär.2015 | 19:16 Uhr

„Platt!“ heißt die neue CD von Gerrit Hoss (34), die morgen auf den Markt kommt. Der Münsterdorfer hat für seine aktuelle Produktion, die dritte nach „Beim nächsten Mal“ (2010) und „Notstrom“ (2012), elf Songs komponiert und sie unter Mitwirkung von Julia Stegk (Bass, Münsterdorf), Til Kasmann (Schlagzeug, Hamburg) und Alexander Hopff (Keybord, Hamburg) aufgenommen. „Alle Stücke“, so stellt der Musiker im Gespräch mit unser Zeitung heraus, „sind in plattdeutscher Sprache.“

Ein Volksliederalbum typischer Art sei das Album aber nicht geworden: „Mir war wichtig, für die Texte unsere traditionelle Sprache zu verwenden, den Melodien aber einen modernen Klang zu geben.“ Die Absicht, die darin liegt: „Ich möchte junge Menschen über die Musik für die niederdeutsche Sprache interessieren.“ Und das funktioniere auch. „Wenn ich Live spiele, hören die Leute ganz genau hin.“ Erfahrung habe er damit bei mehreren Konzerten gesammelt, in denen er Stücke der neuen CD gespielt hat – wie kürzlich in Itzehoe in der „Lauschbar“.

Die besondere Affinität für das Plattdeutsche hat Gerrit Hoss in erster Linie durch seine Mitarbeit beim Norddeutschen Rundfunk (NDR) für die Sendung „Hör mal’n beten to“ entwickelt – eine plattdeutsche Morgenplauderei, die seit mehr als 50 Jahren zum Alltag in Norddeutschland gehört.

Im NDR laufen in unterschiedlichsten Programmen auch bereits regelmäßig drei Titel von der CD „Platt!“. Das komplette Album präsentieren Hoss und Band am Freitag, 17. April, 19 bis 20 Uhr im Hamburger „Ohnsorg Theater“, Heidi-Kable-Platz 1, in Hamburg.

Mit Blick auf „Platt!“ und die Zeit von zwei Jahren, die Hoss verwendet hat, um die CD zu produzieren, sagt der Musiker: „Ich wollte etwas Neues ausprobieren, und das war eben zeitaufwendig.“ Zum einen wollte Gerrit Hoss, die traditionelle Sprache mit modernen Klängen so arrangieren, dass ein möglichst breites und auch junges Publikum Gefallen findet, zum anderen wollte er auch die Band mehr einbinden. „In der Vergangenheit habe ich viel allein arrangiert. Diesmal wollte ich, dass es anders wird.“ Deshalb sei „Platt!“ auch „ein Bandalbum“ geworden.

>Die CD „Platt!“ gibt es auf der Homepage www.gerrithoss.de und über Amazon/itunes etc.

>Karten für den AUftritt im Ohnsorg Theater unter www.ohnsorg.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen