Kreis Dithmarschen : Pkw kollidiert mit Kleinbus – drei Verletzte

Der Kleinbus war mit vier Erntehelfern besetzt.

Der Kleinbus war mit vier Erntehelfern besetzt.

Durch die Wucht des Aufpralls waren beide Fahrzeug zahlreiche Meter weit über die Straße geschleudert worden.

shz.de von
11. Oktober 2018, 22:23 Uhr

Norderwöhrden | In Norderwöhrden (Kreis Dithmarschen) hat es am Donnerstagabend heftig gekracht. Im Kreuzungsbereich Neuenkrug kollidierte gegen 19.15 Uhr ein Pkw mit einem Kleinbus. Der Fahrer des Pkw (44) wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Zwei Insassen des mit insgesamt vier Erntehelfern besetzten Busses erlitten leichtere Verletzungen. Sie wurden ebenfalls in die Heider Klinik gebracht.

Durch die Wucht des Aufpralls waren beide Fahrzeug zahlreiche Meter weit über die Straße geschleudert worden. Offenbar hatte der Fahrer des Kleinbusses, der auf dem Pehrsenweg Richtung Lohe-Rickelshof unterwegs war, das Stoppschild übersehen und war über die Kreuzung gefahren, ohne zu halten. Dabei hätte der Pkw, der den Pehrsenweg aus Wöhrden kommend befuhr, Vorfahrt gehabt. Die Unfallstelle musste für mehrere Stunden großräumig abgesperrt werden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert