zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. Dezember 2017 | 05:42 Uhr

aktion : Pilgertour für das Recht auf Wasser

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Für freien Zugang zu sauberem Wasser kämpft Steffen A. Pfeiffer. Auf seiner Pilgertour durch Europa machte er in Itzehoe Station. Sein Ziel ist die Südspitze Spaniens.

shz.de von
erstellt am 09.Sep.2013 | 12:00 Uhr

„Das Recht auf Wasser ist ein Grundrecht“ – deshalb geht Steffen A. Pfeiffer (46) aus Freiberg am Neckar 6600 Kilometer. Am 1. Juli startete er seine Pilgerreise am Nordkap, Sonnabend machte er einen Zwischenstopp in Itzehoe. Sein Ziel ist Finisterre im spanischen Galizien, das er am 24. Dezember erreichen möchte.

Mit der ungewöhnlichen Aktion will Pfeiffer ein Zeichen setzen: Er kämpft für das Recht auf einen freien Zugang zu sauberem Wasser für alle Menschen und gegen die Privatisierung von Wasserrechten. Das ist auch das Anliegen der Initiative GiB (Gemeingut in BürgerInnenhand) und von Attac Deutschland. „Wir sind Mitglied in dieser Initiative und unterstützen diese Zielsetzung“, erklärte Christine Weber-Herfort von Attac Itzehoe, der Regionalgruppe für Itzehoe und den Kreis Steinburg.

Auch der frühere Ratsherr Joachim Scheidler hatte von dem Pilgerweg erfahren und sich mit Manfred Tenfelde, Geschäftsführer der Stadtwerke Itzehoe, in Verbindung gesetzt. Der unterstützte die Pilgeraktion nicht nur mit einem Begrüßungstrunk vom hauseigenen Mineralwasser aus der Twietberg-Quelle, sondern stellte Pfeiffer auch eine Übernachtungsmöglichkeit in einer Hütte auf dem Freibadgelände zur Verfügung.

„Wasser ist Leben, Wasser schafft Leben und ist somit Grundvoraussetzung für jedes Leben“, betonte Pfeiffer. Eine Privatisierung und die monopolistische Kontrolle von Wasserquellen hätten fatale Folgen. Wasser werde immer teurer, schließlich sogar unbezahlbar und zum Privileg für Wenige. „Viele Menschen werden sich das nicht mehr leisten können“, warnte der 46-jährige Pilger, der auch den Raubbau an der Natur anprangerte. So bringe die Rodung des Regenwaldes den Kreislauf des Wassers weltweit aus dem Gleichgewicht – viele Regionen trockneten aus.>

Infos: http://iempower.eu.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen