zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

15. Dezember 2017 | 23:18 Uhr

Phantastische Erfindungen

vom

shz.de von
erstellt am 08.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Itzehoe | Um eine Zukunft, die es nie geben wird, und um eine Vergangenheit, die es nie gab, geht es in der neuen Ausstellung im Kreismuseum Prinzeßhof. Unter dem Titel "Machina Nostalgica - eine Präsentation phantastischer Erfindungen" sind dort ab Sonnabend, 17. August, zahlreiche außergewöhnliche Maschinen, prachtvolle Kleidungsstücke und mehr zu sehen.

Steampunk nennt sich diese Weltanschauung, die ihren Ursprung in der Viktorianischen Epoche des 19. Jahrhunderts und deren Dampfmaschinen ("steamengines") hat. Es handelt sich um eine nostalgische Parallelwelt, die unter anderem durch Kinofilme wie "Hugo", "Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen" oder die neuen Sherlock-Holmes-Filme immer bekannter geworden ist. Erfinder, Tüftler und Designer der Steampunk-Szene aus Deutschland und der Schweiz präsentieren erstmals ihre Werke in einer gemeinsamen Ausstellung.

Außergewöhnliche Maschinen und mechanische Meisterwerke zum Staunen - teilweise auch zum Anfassen - werden die Besucher auf eine Entdeckungsreise der nostalgischen Träume mitnehmen. Darunter finden sich unter anderem die Zeitschaltuhr für Zeitreisende von Horatius Steam alias Jochen Enderlein aus Buchholz, die Telegraph Designerlampen von Teleman von Phone alias André Kahlke aus Itzehoe sowie die Plopp-Plopp-Flugmaschine von Sinisa Becanovic. Neben Technik- und Designobjekten sind auch handgefertigte neo-viktorianische Kleider Ausstellungsbestandteil.

Zur Ausstellungseröffnung am 17. August um 14.30 Uhr werden Steampunk-Anhänger aus dem gesamten deutschsprachigen Raum erwartet. Die Begrüßungsansprachen werden Museumleiterin Dr. Anita Chmielewski und Kreispräsident Peter Labendowicz halten. Der Eintritt kostet 2 Euro für Erwachsene und 1 Euro für Kinder. Die Ausstellung läuft bis zum 10. November. Mehr Infos und Beispiele unter www.kreismuseum-prinzesshof.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen