Naturschutz : Pflanzaktion zum Tag des Baumes

Gestern auf dem Gelände der Wolfgang-Rathke-Schule: Vierklässler pflanzten Erinnerungsbäume.
Gestern auf dem Gelände der Wolfgang-Rathke-Schule: Vierklässler pflanzten Erinnerungsbäume.

Viertklässler pflanzen an der Wolfgang-Ratke-Schule in Wilster Erinnerungsbäume.

shz.de von
24. April 2015, 17:15 Uhr

Der Tag des Baumes wurde 1951 erstmalig in Deutschland begangen, um auf die Wichtigkeit des Waldes für den Menschen aufmerksam zu machen. Seit vielen Jahren engagiert sich dabei auch die Wolfgang-Ratke-Schule. Die vierten Klassen pflanzen dann jeweils einen Strauch oder Baum auf dem Schulgelände, als Erinnerung an ihre Grundschulzeit. „Bis zu ihrer Entlassung im Sommer übernehmen die Schüler die Pflege des Baumes“, erklärt Schulleiter Uwe Maaß. Die Klassen der Lehrerinnen Anja Hoffmann, Doortje Meiforth und Kristina Gosemann pflanzten in diesem Jahr drei „Carpinus betulus – Frans Fontaine“, Säulen-Hainbuchen, mit Unterstützung von Oliver Haack. Dieser hatte die Pflanzaktion vorbereitet und bereits am Morgen die Pflanzlöcher ausgehoben. Die Klassensprecher übernahmen die Aufgabe unter Mithilfe der Klassenkameraden die jungen Bäumchen zu setzen, zu wässern und fest zu drücken. „Wenn ihr dann in ein paar Jahren euer Klassentreffen veranstaltet, könnt ihr euch das Andenken an die Schulzeit angucken“, sagte Maaß den Schülern. Der Rektor möchte gerne den Fußweg zum Parkplatz in eine Allee verwandeln und hofft, auch weiterhin die Schüler für die Aktion begeistern zu können.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen