Pfennigfuchser

shz.de von
19. Oktober 2015, 14:15 Uhr

15 Jahre nach der Einführung des Euro ist die gute alte Mark bei jeder Gelegenheit noch in aller Munde. Auch tauchen immer wieder die alten Geldstücke auf. Meistens ja beim Aufräumen oder beim Sichten längst ausgedienter Kleidungsstücke. In fast jedem Haushalt dürften noch Exemplare des alten Zahlungsmittels zu finden sein. In Wilster liegt das Geld sogar auf der Straße. Am Kohlmarkt weckte jetzt ein im Regen glänzendes Geldstück das Interesse des Passanten. Überraschenderweise entpuppte sich die Münze als Groschen längst vergangener Zeiten. Für zehn Pfennig bekam man einst auf dem Jahrmarkt sogar einen Lutscher. Da kann man sich ruhig mal bücken. Auf der Bank wird man die Münze allerdings nicht mehr eintauschen können. Und für fünf Cent gibt es auch keine Lutscher mehr. Also kommen die zehn Pfennige zu den übrigen alten Münzen. Man weiß ja nie, ob es nicht doch wieder einer Währungsumstellung gibt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen