zur Navigation springen

bahnhalte : Petition trifft auf Zuspruch in Kiel

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Petitionsausschuss des Landtags spricht sich für den Erhalt der stündlichen Bahnhalte in Glückstadt aus.

Glückstadt kämpft für seine Bahnhalte – das zeigten die rund 6000 Unterschriften, mit denen sich die Bürger der Elbstadt vergangenen Sommer in einer Petition für den Erhalt der stündlichen Bahnstopps ausgesprochen hatten (wir berichteten). Demnach sollte in der Ausschreibung des Netzes West für die Jahre 2015 bis 2035 für beide Richtungen der verbindliche stündliche Halt der Marschbahn in Glückstadt festgeschrieben werden. Initiator Heiko Schlüter überreichte die Petition anschließend an Uli König (Piraten) vom Petitionsausschuss des Schleswig-Holsteinischen Landtags. Jetzt kam die Antwort aus Kiel – und die lässt hoffen. Denn der Ausschuss spricht sich in seinem Gutachten für das Vorhaben der Glückstädter aus.

Der Petitionsausschuss fordert das Wirtschafts- und Verkehrsministerium auf, sich weiter mit einer Verbesserung für den Bahnhalt Glückstadt zu beschäftigen und eine Realisierbarkeit des stündlichen Marschbahnhalts in Glückstadt zu prüfen. „Ich habe mich über die positive Rückmeldung aus dem Petitionsausschuss sehr gefreut, besonders weil unsere Präsentation über die geplanten Einschränkungen im neuen Fahrplan ab Dezember 2014 für Glückstadt und zu den anstehenden Problemen für unsere Region im Ausschuss angekommen sind“, freute sich Heiko Schlüter über die positive Rückmeldung aus dem Ausschuss. Seiner Ansicht nach zeige die Zustimmung nicht nur, dass ein Erhalt der Bahnstopps sinnvoll sei, sondern auch, dass die Stimmen der Bevölkerung bei einer solchen Entscheidung nicht überhört werden dürften. „Der Petitionsausschuss achtet mit seiner Stellungnahme die Meinung von über 6000 Menschen“, so Schlüter.

Damit sei nun ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg pro Bahnhalt gemacht, der vor allem die Brisanz des Themas aufrecht halte. Schlüter: „Die Stellungnahme trägt positiv dazu bei, dass das Thema Bahnanbindung Glückstadt und Beibehaltung des Marschbahnhalts, den wir seit 2005 haben, weiter in Kiel ein Thema bleibt und Pendler, Schüler und Touristen nicht nur zu den Stoßzeiten, sondern auch in der Tagesmitte und am Abend, insbesondere aus dem Hamburger Westen, von und nach Glückstadt kommen können.“ Für die Zukunft sehe er also die besten Chancen, zumal Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) für Anfang April einen Besuch in Glückstadt angekündigt habe, um über das Thema zu diskutieren.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Feb.2014 | 16:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen