zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

16. August 2017 | 19:40 Uhr

Musical : Peter Pan in der Kartoffelhalle

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

André Hajda aus Itzehoe hat sich mit einem Unternehmen für Familienmusicals selbstständig gemacht. Derzeit wird "Peter Pan, das Nimmerlandmusical“ geprobt. Nach der Premiere in Hohenlockstedt geht es auf Deutschlandtournee.

In einem alten Kasernengebäude am Hungrigen Wolf steht Jan Radermacher an einer großen Kulisse und bemalt das Bühnenbild, bei dem grüne Farbe und runde Formen dominieren. Mit dem Stück „Peter Pan, das Nimmerlandmusical“ will er demnächst auf Deutschlandtournee gehen. Gemeinsam mit André Hajda aus Itzehoe und Timo Riegelsberger ist er Geschäftsführer vom Immerland Theater, einem Unternehmen für Familienmusicals.

Die Firma hat Hajda im März 2013 gegründet. „Dies ist meine erste Produktion, ein Kindermusical“, erzählt er. Und da soll es nicht nur ein großer Erfolg werden, die ersten beiden Vorstellungen finden auch in der Region statt. Am Sonnabend und Sonntag, 23. und 24. November, um 15 Uhr feiert das Stück in der Kartoffelhalle der Firma Pohl-Boskamp Premiere.

Seit Anfang Juli lief die Ausschreibung für die Besetzung in verschiedenen Internet-Portalen. „200 Darsteller haben sich beworben, 35 sind die engere Auswahl gekommen“, so Hajda. Eine der Hauptfiguren, Wendy, wird gespielt von Kim-Lisa Berger, Peter Pan wird von Tim Kreuer dargestellt. „Sie haben beim Casting gleich überzeugt“, so Hajda.

Das knapp zweistündige Stück inklusive 20 Minuten Pause ist ein Musical von Erwachsenen für Kinder, empfohlen ab vier Jahren, mit sechs Darstellern und drei weiteren, die bei Bedarf als Ersatz einspringen. Mit von der Partie sind auch weitere erfahrene Bühnendarsteller, die auch als Kabarettisten und Synchronsprecher arbeiten, wie Robert Missler, die Synchronstimme von Grobi aus der Sesamstraße.

Das Stück wurde von dem kreativen Team aus Hamburg selbst inszeniert, geprobt wird fünf Wochen lang in Hamburg. In dem klassischen Märchen um den Jungen, der nicht erwachsen werden möchte, treten Peter Pan und Wendy mithilfe der verlorenen Jungen und der Fee Tinkerbell gegen Capt’n Hook an, gehen auf eine fantastische Reise ins Nimmerland voller Abenteuer.

„Das Szenische des Märchens spiegelt sich im Bühnenbild wieder, das in Hohenlockstedt und in Itzehoe hergestellt wird“, erklärt Jan Radermacher. „Wir fördern die kindliche Vorstellungskraft und lassen Raum für die eigene Fantasie.“ Auch die Musik bildet eine Bandbreite von der emotionalen Ballade bis zum mitreißenden Rocksong ab.

„Wir sind froh, dass die Firma Pohl-Boskamp uns unterstützt und die Halle zur Verfügung stellt. Nur deshalb können wir bei den ersten beiden Vorstellungen auch so niedrige Eintrittspreise nehmen“, erläutert André Hajda. Der Eintritt kostet für Kinder acht, für Erwachsene zwölf Euro. Nach den beiden Premieren-Aufführungen wandert das Stück mit 40 Vorstellungen nach Hamburg in die „Fliegenden Bauten“.

Das 3,50 mal 4,50 Meter große Bühnenbild bildet das „Tor zur Phantasie“, ein elementares Bild im Stück. Gebaut wurde es von Bühnenbildner Uli Wolff aus Grasberg. Die Vorstellung wird „so bunt wie möglich“, erklärte Hajda. Es wird mit Handpuppen gespielt, die von Jan Radermacher gestaltet und gebaut werden, Schattenspiele werden genutzt, und es entstehen neue Bilder durch einfache Umbauten.

Das Thema kommt bei den Kindern in und um Hohenlockstedt an: „Da im Vorverkauf für die erste Vorstellung nur noch Restkarten für die Abendkasse vorhanden sind, haben wir uns für eine zweite Vorstellung entschieden“, so André Hajda.

> Vorverkaufsstellen: Norddeutsche Rundschau, Itzehoe; Reisebüro Biehl, Itzehoe; Schreib- u. Spielwaren Lemsky, Hohenlockstedt; Tourismusbüro im Bürgerhaus, Kellinghusen; Tickethotline: 04821/9000990; Infos im Internet unter www.immerland-theater.de.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Sep.2013 | 05:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen