Beidenfleth : Peter Lucht über seinen Kampf gegen das giftige Jakobskreuzkraut

Avatar_shz von 10. September 2020, 15:25 Uhr

shz+ Logo
Landwirt Peter Lucht mit einer ausgestochenen Pflanze. Die, sagt er, gehöre nicht auf den Kompost.
Landwirt Peter Lucht mit einer ausgestochenen Pflanze. Die, sagt er, gehöre nicht auf den Kompost.

Der Landwirt aus Beidenfleth versucht die Verbreitung des Jakobskreuzkrauts zu verhindern, um seine Tiere zu schützen.

Beidenfleth | Peter Lucht ist seit 43 Jahren Landwirt in Beidenfleth. Ihn beunruhigt die große Verbreitung des Jakobskreuzkrauts, das in den vergangenen Jahren immer häufiger nicht nur auf den Weiden, sondern auch am Straßenrand auftaucht. Hübsch, aber hochgiftig Das Jakobskreuzkraut ist in allen Teilen hochgiftig, dabei sieht die Pflanze, hochgewachsen mit filigran...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen