Mitgliederversammlung von Gut Heil Itzehoe : Perfekt: Der Sportclub kommt

Geschafft! Gut-Heil-Vorstand und MTV-Gäste sind froh (v. l.): Dietrich Pförtner, Burkhard Boddien, Sigrid Frähmcke, Volker Hambrock, Christian Schramm-Bünning und Jens Stölting. Foto: ehrich
Geschafft! Gut-Heil-Vorstand und MTV-Gäste sind froh (v. l.): Dietrich Pförtner, Burkhard Boddien, Sigrid Frähmcke, Volker Hambrock, Christian Schramm-Bünning und Jens Stölting. Foto: ehrich

shz.de von
11. Oktober 2010, 07:08 Uhr

itzehoe | Burkhard Boddien hatte als Gast der außerordentlichen MTV-Versammlung genau auf die Uhr gesehen. 17 Minuten habe es gedauert, bis der MTV in Sachen Fusion die 1:0-Führung vorgelegt habe, sagte der Gut-Heil-Vorsitzende. Und schickte zu Beginn der außerordentlichen Gut-Heil-Versammlung hinterher: "Wir hoffen, dass wir in ähnlich kurzer und guter Zeit den Ausgleich hinlegen werden und somit am Ende alle gewonnen haben." So kam es: 41 von 42 anwesenden Gut-Heil-Mitgliedern stimmten - interessiert beobachtet von Bürgermeister Dr. Andreas Koeppen - für den Verschmelzungsvertrag. Damit steht fest: Zum Jahresbeginn 2011 entsteht aus dem Männerturnverein Itzehoe von 1858 und dem Eisenbahner-Turnverein Gut Heil Itzehoe von 1889 der Sportclub Itzehoe (SCI).

Boddien erklärte noch einmal kurz, dass sich der MTV für eine "logische Sekunde" auflöse und Gut Heil beitrete, der gleichzeitig seinen Namen in Sportclub ändere. Der Vertrag habe sechs Wochen in den Geschäftsstellen der Vereine ausgelegen, nur "ganz, ganz wenige" Mitglieder hätten sich damit befasst. "Wir werten das nicht als Des interesse, sondern als hohes Vertrauen uns gegenüber", sagte Boddien. Alle Beteiligten hätten gehofft, "dass dieser Tag heute eintritt".

Fragen zum Vertrag ? Keine - wie schon zuvor beim MTV. Zeit für die Abstimmung. Ein wenig aufgeregt sei er, bekannte Boddien. Doch die Arme gingen hoch. Nur eine junge Frau stimmte gegen den Vertrag, wirkte dann aber selbst erschrocken darüber, die Einzige zu sein. Ihren Namen wollte sie nicht nennen und auch keinen Kommentar abgeben. Im Raum kursierte die Vermutung, dass persönliche Ressentiments eine Rolle gespielt hatten.

Boddien war nur kurz irritiert, die notwendige Dreiviertel-Mehrheit war mehr als deutlich erreicht. "Ich freue mich, dass wir so weitermachen dürfen - vielen Dank", sagte der designierte Vorsitzende des neuen Großvereins. Nun muss noch das Gericht der Eintragung ins Vereinsregister zustimmen.

Sowohl der MTV als auch Gut Heil müssen Anfang des kommenden Jahres noch eine letzte Hauptversammlung abhalten, um den Jahresabschluss abzusegnen. Möglichst bald soll danach die Gründungsversammlung des Sportclubs Itzehoe stattfinden. Dessen Hauptversammlungen müssten dann immer um 20.12 Uhr anfangen, meinte Boddien. Seine Rechnung: 17 Minuten beim MTV, nur acht bei Gut Heil - zusammen 25, und die Hälfte davon sei 12. So werde man an den historischen Moment erinnert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen