zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

16. August 2017 | 15:54 Uhr

Abschied : Patenschaftsschießen mit Wehmut

vom
Aus der Redaktion der Wilsterschen Zeitung

Da das Lazarettregiment in Seeth aufgelöst wird, findet nun die letzte Wettbewerbsveranstaltung der Wilsteraner Schützen mit den Soldaten statt.

Ein letztes Mal gab es das Patenschaftsschießen zwischen dem Schützenverein Wilster und dem 1. Lazarettregiment 11 aus Seeth. Das Regiment wird aufgelöst, darum endet auch die Patenschaft.

Bereits 1959 waren erste Kontakte seitens der Schützen durch Horst Schulczewski zum Sanitätsbataillon 610 in Itzehoe initiiert worden. In den folgenden Jahren wurden die freundschaftlichen Beziehungen mit gemeinsamen Veranstaltungen weiter ausgebaut. Das erste gemeinsame Schießen mit dem Schützenverein, Polizei Wilster und dem Sanitätsbataillon fand 1969 statt. Die Patenschaft wurde am 25. März 1972 ins Leben gerufen und dem Patenschaftsschießen schlossen sich die Verwaltung und Verbände der Stadt Wilster an.

Die Schützen-Vorsitzende Urte Schulczweski-Haß begrüßte jetzt Mannschaften der Feuerwehr Wilster, Amtsverwaltung, Stadtwerke, Selbstverwaltung Stadt, Bürger-Schützen-Gilde und der Bundeswehr. Der Schützenverein schoss außerhalb der Wertung bei dem Wettkampf mit. „Ein bisschen weinen wir heute auch, denn der Stützpunkt Seeth wird zum Jahresende aufgelöst und dann gibt es unsere Patenkinder eigentlich nicht mehr“, bedauerte die Vorsitzende. Die aus Seeth angereiste Mannschaft mit Major Marcel Richter, Hauptfeldwebel Hans Juhlmann, Oberfeldwebel Paul Rosian, Stabsunteroffizier Robert Porschat, Stabsunteroffizier Maria Beil und Stabsgefreiter Christian Hauswald versprachen, aus Verbundenheit und Spaß trotzdem an den Schießterminen teilzunehmen.

Geschossen wurden zehn Schuss Kleinkaliber, wobei die fünf besten Schützen in die Wertung kamen, sowie zehn Schuss Luftgewehr. Hier wurden die geraden Ergebnisse gewertet, die ungeraden Ringe aber davon abgezogen. Der Siegerpokal wurde am Ende überreicht, soll aber im Patenschaftszimmer im Neuen Rathaus ausgestellt werden. Ergebnisse des Patenschaftsschießen: 1. Platz 1. San. Bataillon 11 mit 799 Ringen, 2. Platz Selbstverwaltung, CDU Fraktion, mit 626 Ringen, 3. Platz Feuerwehr Wilster mit 610 Ringen.

Die Pokalübergabe der Schießwochen und die Proklamation des neuen Königspaares mit Hofstaat wird am Sonnabend, 13. September, ab 20 Uhr im Rahmen des öffentlichen Schützenballs im Colosseum vorgenommen. Bereits um 18 Uhr startet ein großer Ummarsch auf dem Parkplatz Bürgermeister-Zülch-Weg, der vom WRS-Spielmannszug angeführt wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen